Sonntag, 30. Mai 2010

Camps Bay und die Immobilienpreise







http://www.stern.de/reise/fernreisen/camps-bay-in-kapstadt-sonnen-an-der-croisette-suedafrikas-1569692.html

Wer sich diesen Link durchliest, weiß eigentlich schon alles. Ich persönlich finde Camps Bay auch sehr schön, was mich jedoch abschreckt, ist das oft eiskalte Wasser. Die Immobilienpreise in Camps Bay sind zwar etwas zurück gegangen, aber immer noch sehr hoch. Es ist eben ein "Inviertel". Ich gehe dort gern spazieren, die Bars und Restaurants sind sehr gut, aber man sollte auch bedenken, dass die Immobilien hier grundsätzlich in Hanglage errichtet sind. Eine Grundstücknutzung wie in vielen anderen Ortsteilen ist hier nicht möglich, die Arbeit im Garten dadurch auch sicher etwas erschwert. Auch sollte man öfter mal mit sehr heftigen Winden am Nachmittag rechnen. Überlegungen also, die man in den Immobilienkauf einbeziehen muß. Aber die Aussichten sind einfach traumhaft. Wer den Geldbeutel etwas mehr öffnen möchte, wird hier sicher richtig sein. Wir vermitteln Ihnen jedenfalls gern hier eine passende Immobilie.
Bis bald sagt Anke
http://www.hheldmann-immobilien.de/



Sonntag, 23. Mai 2010

TV Tipp- 6.6.2010 ProSieben 19.10Uhr

Für alle Südafrikafans kurz vor der WM noch mal ein Spezial auf Pro Sieben. Alle die Carmen und Dario kennen, werden sich besonders freuen. Hier die Mail, die mich heute erreichte:
TV TIPP:Sonntag, 06.06.2010, um 19:10 Uhr (ProSieben)*/Die Fußball-WM steht kurz bevor - und Jumbo Schreiner nimmt das Gastgeberland gründlich unter die Lupe. Die Safari beginnt mit dem Besuch des WM-Stadions in Kapstadt. *Auf einer Straussenfarm probiert der Moderator ein Straussen-Steak*, die kulinarische Spezialität Südafrikas und inspiziert das "Westin-Grand", das offizielle Fifa-Hotel zur WM. Weiter geht es mit einem XXL-Adrenalinkick: Jumbo schwingt sich an einer Stahlseilrutsche unter der 216 Meter hohen Bloukrans-Brücke durch ...Eine volle Stunde "Galileo", das heisst eine volle Stunde Interessantes und Wissenswertes in gewohnter Premium-Qualität - und mit einer Themenvielfalt, die ihresgleichen sucht. Von Montag bis Freitag überrascht "Galileo" die Zuschauer mit faszinierenden Bildern zu zahlreichen neuen Rubriken rund um Technik, Leben und skurriles Wissen - wie immer verblüffend einfach und für jeden verständlich erklärt.www.straussennest.netDario Urbanski

Fotos gibt es hier:

http://www.carookee.com/forum/kapurlaub.de/39/Jumbo_in_Suedafrika_auf_Tour.26343419.0.01105.html

es grüßt euch Anke
http://www.heldmann-immobilien.de/

Donnerstag, 20. Mai 2010

Unterwegs auf der R62










Um 1830 wurde die N2 gebaut. Und damit versank die R62 in einem langen Dornröschenschlaf.
Die N2 ( Garden Route) steht einfach zu hoch im Kurs. Aber wer Zeit hat , oder auch nur einmal anders fahren will, der sollte sich auf die längste "Weinstrasse" der Welt begeben. Zeit ist wichtig, denn so schnell wie auf der N2 könnt ihr hier nicht fahren. Oft weisen bereits am Anfang von sehr kurvigen Straßen Verkehrsschilder auf die Geschwindigkeit hin. Bitte unbedingt beachten. Die Landschaft ist traumhaft schön, man hat hier ca. 8500 verschiedenen Pflanzenarten entdeckt, das Auge hat mit den vielen Grüntönen viel zu tun. Ihr fahrt nicht durch "plattes" Land, im Gegenteil, man könnte diese Strecken auch nach Österreich oder in die Alpen verlegen. Deshalb auch die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Die R62 beginnt im Örtchen Montagu und führt uns bis nach Oudtshoorn. Von Somerset West aus empfiehlt es sich zunächst bis Swellendam auf der N2 zu bleiben, dann über den Pass nach Barrydale zu fahren (Achtung , das sind ca 18 km die es in sich haben- aber irre schön) und dann stößt man direkt auf die R62.
Über Barrydale und weiter nach Oudtshoorn dann beim nächsten Mal.
Es grüßt euch Anke
http://www.heldmann-immobilien.de/




Samstag, 15. Mai 2010

Wildblumenblüte in Langebaan

































Der Winter hat in Südafrika noch garnicht begonnen und schon sehnen wir den Frühling herbei.
Im Frühling verwandelt sich Langebaan, ein Ort an der Westküste, wunderschön an einer Lagune gelegen und ca. 120 km von Kapstadt entfernt, in ein "Wildblütenmeer". Und manchmal spaziert auch Vogel Strauß am Fenster vorbei.

Donnerstag, 13. Mai 2010

Ein Ausflug in die Umgebung von Somerset West
































Somerset West am Western Cape, gehört durch seine Lage zu den schönsten Gegenden Südafrikas. Nur 40 km entfernt von Kapstadt, direkt am Eingang der Winelands mit Stellenbosch und Franschhoek und wenige Autominuten vom Atlantischen Ozean enfernt - ein idealer Ausgangspunkt für jegliche Art von Unternehmungen.
Auch Golfer kommen ganz auf ihre Kosten, da es mehrere Golfplätze in der näheren Umgebung gibt.
Atemberaubend und vielfältig ist die Natur, an der man sich nicht sattsehen kann.
Viele Grüße
Tina


Mittwoch, 12. Mai 2010

Fußball WM 2010 - Das Green Point Stadion in Kapstadt






























Heute haben wir das Green Point Stadion in Kapstadt besichtigt. Das Stadion ist natürlich rechtzeitig zum WM-Start in 30 Tagen fertig geworden. Lediglich kleinere Arbeiten werden noch durchgeführt. Das Stadion, welches 68.000 Fans aufnehmen kann, kann sich wohl mit jedem anderen modernen Stadion dieser Welt messen. Besonders die Dachkonstruktion ist ein Highlight. Nach der WM soll das Stadion als Multifunktionsarena dienen. Auch die Lage zwischen Tafelberg und atlantischem Ozean, in unmittelbarer Nähe zur Waterfront verleiht dem Stadion eine besondere Atmosphäre. Die WM 2010 und damit Fans aus aller Welt können kommen. Sie werden sicher genauso begeistert sein wie wir.
Von:Tina



















Zur WM nach Südafrika






















Die Erwartungen sind hoch. Wird Südafrika es schaffen, die WM erfolgreich auszurichten? Ich glaube, ja. Allen Unkenrufen zum Trotz, die Stadien sind fertig. Bei meinen Reisen konnte ich mich jedes Mal vom Neuen von den Fortschritten überzeugen. Das für mich schönste Stadion steht in Kapstadt/Green Point. Aber das ist natürlich nicht objektiv. Ich habe erlebt, wie es mit Hochdruck fertig gestellt wurde, inzwischen haben schon Freundschaftsspiele und auch Konzerte dort statt gefunden. An den Autobahnen wurde ebenfalls bis zum Umfallen gearbeitet. Und im Dezember 09 bin ich das erste Mal von der neuen Abflughalle des Captownairports losgeflogen.
Ein ganz tolles Ding. Wird bestimmt auch allen anderen gefallen. Sehr groß und doch übersichtlich. Mit dem, wie immer, sehr freundlichen Personal.
Neulich habe ich im TV miterleben können, wie innerhalb kürzester Zeit der Airport in Durban in den neuen, internationalen Airport in Durban umgezogen ist. Eine Logistische Meisterleistung. Für alle , die noch nicht in Südafrika zu Gast waren, hier ein kleines Video, mit ein paar sehr einfachen Verhaltensregel. Geht einen in Fleisch und Blut über.
Schaut es euch hier an
Also wird Südafrika es schaffen??? Ich glaube ja!!!!!!!!!!!!!!!!!!
bis bald, es grüßt euch Anke
http://www.heldmann-immobilien.de/


























Donnerstag, 6. Mai 2010

Tauchen mit Haien im "Two Oceans Aquarium"



















Über die Waterfront habe ich ja schon berichtet- obwohl- könnte man eigentlich immer wieder machen- heute geht es aber nur ins Aquarium.
Dieses gibt es seit 1995. Es ist nicht nur sehr schön aufgebaut und gepflegt, es ist lehrreich, egal, wie alt man ist.
Es gibt ca 8000 lebende Tiere, ihr könnt Informationen über Schutzprojekte erhalten, die Kinder dürfen in einem besonderen Becken ( Touch Pool) Schwämme und Algen anfassen.
Die Vielzahl der Fische ist überwältigend, die Farben wunderschön. In einem Außenbecken kann man die Robben beobachten, echt schön.
Ebenfalls sehr bemerkenswert ist der Kelb Forest. Viele sagen, dass sei der Regenwald der Meere.
Und dann kommt man zum Raubfischsaal. Super schön gemacht, mit einer kleinen Sitztribüne, für alle die ein wenig länger bleiben wollen. Man kann aber auch durch den Glastunnel gehen.
Und für die ganz Mutigen ( aber nur mit gültigem Tauschein) gibt es die Möglichkeit, mit einem Betreuer die Haie zu füttern- im Wasser natürlich, oder besser gesagt unter Wasser.
Kay hat dies getan, wir waren nur Zuschauer, das Adrenalin war trotzdem hoch genug.
Wer mehr wissen möchte kann hier nachschauen: http://www.aquarium.co.za/

Bis bald, es grüß euch Anke
http://www.heldmann-immobilien.de/
























Montag, 3. Mai 2010

Gansbaai und die "Großen weißen Haie"











Wenn ihr von Hermanus noch ein kleines Stück weiterfahrt, kommt ihr nach Gansbaai. Wer sich eine Karte gekauft hat- dort wird vermutlich Gans Bay stehen-also keine Angst, ist der selbe Ort.
Das kleine Fischdorf ist berühmt für seine Haitauchfahrten.
Natürlich gibt es immer wieder Diskussionen, ob es richtig ist, den Haien so nah zu kommen, und ihnen damit ihre natürliche Scheu vor den Menschen zu nehmen. Auch das Anfüttern ist umstritten, denn es könnte ja sein, dass der Hai nun automatisch Mensch und Futterquelle verbindet.
Aber spätestens nach den Filmen " Der weiße Hai" war der Ruf dieses Tieres derartig ruiniert, dass hier eine Schutzmaßnahme greifen musste. Schon um allein das sinnlose Abschlachten zu verhindern. Gleich vorweg, Haie sind nicht unbedingt meine Lieblingstiere, aber ich finde sie trotzdem absolut faszinierend und jedem dürfte klar sein, dass diese Tiere eine wichtige Funktion in unseren Meeren übernehmen. Um so unverständlicher, dass Haie nur wegen ihrer Flossen gejagt und abgeschlachtet werden.
Natürlich bekommen wir Angst, wenn mal wieder von einem Angriff auf Menschen zu lesen ist.
Aber nicht sie dringen in unseren Lebensraum, sondern wir in ihren. Also beachtet, wenn die Haiflagge gehisst ist oder der Warnruf des Haispotters ertönt.
White Sharks Projekt hat sich den Schutz dieser Tiere auf ihre Flagge geschrieben. Dort angekommen bekommt man neben einem tollen Frühstück erst mal einen Einführungfilm. Dann wird einem genau gesagt, was und wie man sich an Bord zu verhalten hat. Man kann die Haie von Deck aus beobachten, oder in den Tauchkäfig steigen.
Die Chancen, den Haien zu begegnen , liegen je nach Monaten zwischen 70 und 99 %. Wir hatten in ca 3 Stunden 6 verschiedene Haie gesehen. Einfach irre!!!!!!!
Die Haie werden mit Futter angelockt, dann passiert erst mal nicht viel- es heißt warten. Und dann geht es plötzlich ganz schnell. Ein Schatten- ein Sprung, da ist er. Riesig. Zum Teil sieht das Boot aus, wie eine Nussschale, aber es gibt auch kleinere Exemplare von ca 2 bis 3 Metern.
Wieder zurück an Land hat man die Möglichkeit, sich ein Video von diesem Ausflug zu bestellen.
Wie ein weißer Hai so springt könnt ihr hier sehen:
www.youtube.com/watch?v=YiNPL5DLQzk&feature-related
Bis bald , es grüßt euch Anke
http://www.heldmann-immobilien.de/