Sonntag, 31. Oktober 2010

Wir sind auf den Tafelberg gewandert


































Wir sind im botanischen Garten Kirstenbosch gestartet - beginnend über den Smutspad durch die Skeleton Gorge Hoerikwaggo Trail auf die Hochebene zum Maclear´s Bacon (1087 m) dann über das Tafelberg Hochmoor zur oberen Seilbahnstation.Es war anstrengend, aber hat viel Spass gemacht und wir wurden mit grandiosen Ausblicken belohnt.

Bis dahin
Tina

Freitag, 29. Oktober 2010

Schulpatenschaften in Oudtshoorn - Teil 2
















Die Idee war also da und musste nun noch in die Tat umgesetzt werden. Wurde sie auch, Dank Darios Einsatz. Das 1 Patenkind konnte am 10.12.09 vermittelt werden. Nun ein knappes Jahr später sind es bereits 36 Kinder, die eine Patenschaft haben. Ein wirklich toller Erfolg.
Wer alles dazu nachlesen will kann es hier tun: http://www.carookee.com/forum/kapurlaub.de/40/Eine_wirklich_schoene_Idee.25471977.0.01105.html
Viele Gäste, die wiederkommen, besuchen natürlich auch "ihre Kinder". Und das es dann immer noch mal etwas Besonderes gibt, ist ja eigentlich auch klar.
Eine wunderschöne Patenschaft könnt ihr hier verfolgen. Diese Familie half gleich zwei Kindern.
http://myhaemmerle.wordpress.com/2010/03/19/clodine-aus-oudtshoorn-sa-geht-jetzt-auf-die-primary-school/#comment-21
Falls ihr Interesse habt, dann wendet euch an Dario. Er stellt euch gern den Kontakt zur Schule her.
Bis bald sagt Anke





Schulpatenschaften in Oudtshoorn - Teil 1
















Viele Gäste bei Carmen und Dario ( http://www.straussennest.net/) fragen nach den Lebensumständen der einfachen Arbeiter in Südafrika. Da es einfacher und verständlicher ist, etwas vor Ort zu zeigen, als es zu erklären , können die Gäste dann die Gelegenheit nutzen solche Familien zu besuchen.
Und viele wollen helfen. So kommen gerade um die Weihnachtszeit herum Päckchen für die Kinder an, die Dario dann verteilt. Oft sind es die einzigsten Geschenke, die diese Kinder erhalten.
Zwei Gästen war das genug. Sie fragten Dario, ob man nicht noch anders helfen könne, eine Hilfe, die den Kindern auch in Zukunft weiter helfen könnte.
Eine großartige Idee war geboren.
Nach einem Telefonanruf in der Grundschule in Oudtshoorn stand Dario keine 30 Minuten später mit seinen Gästen auf dem Schulhof. Der Direktor zeigt ihnen die Klassenzimmer.
Hier erfuhren sie, dass das Schulgeld für die Kinder je 300 Rand pro Jahr kostet. Darin eingeschlossen ist eine warme Malzeit für die Kinder. Oft das Einzigste, was sie am Tag bekommen.
Durch die Patenschaft der Gäste war nun das 1. Kind für ein Jahr versorgt. Man kann Geld wirklich schlechter ausgeben , oder?
Bis bald sagt Anke





Donnerstag, 28. Oktober 2010

Das Taal - Monument in Paarl


























Das Taal - Monument in Paarl (Taal ist Afrikaans für Sprache) ist das einzige Sprachendenkmal der Welt. Es wurde 1975 zur Erinnerung an den hundertsten Jahrestag der Sprachen-Bewegung gegründet, die von Paarl ausging und zum Teil die ideologische Basis für die Apartheitsbewegung bildete. Die Berufung auf Afrikaans als eigene Sprache und kulturelles Fundament führte zu separatistischen und nationalistischen Bestrebungen innerhalb der Teilstaaten der Südafrikanischen Union. Heute ist Afrikaans eine der elf offiziell anerkannten Sprachen Südafrikas. Eingeweiht wurde das Denkmal am 10. Oktober 1975. In einer Zeit der zunehmenden Kritik an der Apartheid löste die Errichtung des Monuments zahlreiche nationale und internationale Proteste aus. Afrikaans war die Sprache der Weißen Buren und damit die Sprache der Minderheit der Unterdrücker, die sich mit diesem Monument selbst ein Denkmal gesetzt haben.
Bis dahin
Tina









Dienstag, 26. Oktober 2010

Safari in Oudtshoorn





















Die Buffelsdrift Game Lodge (http://www.buffelsdrift.com/) ist eine Game Farm am Fuße der Swartenberge. Die Lodge ist noch im Aufbau, es gibt also noch nicht ganz soviel Tiere, wie in anderen Reservaten. Aber es macht irre Spaß mit dem 4 mal 4 Jeep durch die Gegend zu brausen. Und die Tiere die man sieht, sind toll . In der Gegend sollen sich bis zu 217 Vogelarten aufhalten, den Strauss erkennt man natürlich sofort. Sehr nah kommt man zum Beispiel den Nashörnern aber auch den Giraffen. Es gibt eine Vielzahl von Antilopenarten. Nach der etwa zweistüdigen Fahrt im Geländewagen kann man sich in einem Restaurant erholen, gleich daneben schwimmen Hippos. Also lieber nicht baden gehen.
Von Oudtshoorn aus ist es etwa eine halbe Stunde Autofahrt bis zur Lodge.
Bis bald sagt Anke














Das Fairy Glen Game Reserve in Worchester










































Fairy Glen liegt nur ca. 1 1/2 h von Somerset West entfernt. Am Fuße der Brandwacht Berge, umgeben von Proteas und Fynbos Vegetation bietet das Game Reserve die Big 5 in wunderschöner Umgebung.

Das Wildreservat ist Afrikas südlichst gelegenes Big Five Wildtierreservat. Zusätzlich zu den Big Five, finden Sie hier auch Tiere wie Gnus, Krokodil, Giraffen, Bontebock, Hartebest, Zebras, Springböcke, Klipspringer, Oryx, Nyala, Steinböcke, Jackal, Lynx, Rhebock, Paviane und neuerdings auch einen Hippo, der bald Gesellschaft bekommen soll.

Zwei Afrikanische Elefanten, Klasseria und Letaba +- 20 Jahre Alt, sind zwei von Fünf Elephanten die in 2005 aus dem Kruger Nationalpark ausgebrochen sind. Die Elefanten wurden auf Fairy Glen Wildreservat versetzt und erfolgreich rehabilitiert.

Bis dahin
Tina

Freitag, 22. Oktober 2010

Warum ich Wale und Delfine so liebe






weiß ich selbst nicht so genau. Vielleicht weil ich denke, dass sie einfach klüger und sozialer sind, als wir?
Also grundsätzlich, ich liebe Tiere überhaupt, aber meine Spitzenreiter bleiben Wale, Delfine, meine über alles geliebten Geparde und andere Katzenarten.
Man geht auf unserem Planeten von ca. 80 Walarten aus, die sich in zwei Hauptgruppen unterteilen. Die Bartenwale und die Zahnwale. Zu den Zahnwalen gehören zum Beispiel der Pottwal und auch alle Delfinarten ( ca. 31). Der Große Schwertwal (Orca oder auch Killerwal) gehört ebenfalls zu den Delfinen.
Bei Delfinen mag ich , glaube ich , am liebsten den Großen Tümmler. Vermutlich weil er der "Flipperdelfin" ist und scheinbar auch einer der Klügsten.
Diese Art ist es auch, die oft im Zusammenhang mit Menschenrettung erwähnt wird. Warum sie freiwillig in unsere Nähe kommen und das tun? Weiß bis jetzt noch keiner.
Man nimmt an, dass es ihr normales Sozialverhalten ist, vielleicht greift auch nur ein Instinkt und die Delfine bringen die Menschen zum Atmen an die Oberfläche, sowie sie es mit ihren Neugeborenen tun.
Ein tolles Video hierzu:
http://www.youtube.com/watch?v=GmLYGzlPLj0&feature=related
Aber auch Orcas faszinieren mich sehr. Ihr Jagtverhalten macht deutlich, wie klug sie sind.
Sie gehören in unsere Meere, nicht in irgendwelche Delfinarien.
Ebenfalls ein tolles Video, das zeigt, dass diese Wale vermutlich manchmal nur üben wollen , ist hier zu sehen:












Mittwoch, 20. Oktober 2010

Gästezimmer im Cape Khamai
















Die will ich euch natürlich nicht vorenthalten. Man will ja wissen, was man bucht, bzw. wie man schläft.Das Haus verfügt über 5 Unterkünfte. 3 Gästezimmer, ein Studio und ein Apartment, natürlich alle mit tollen Badezimmern .
Sowohl das Apartment als auch das Studio haben eine eingebaute Küche, man kann sich hier also auch selbstversorgen. Das bietet sich natürlich gerade bei längeren Aufenthalten an, jeden Tag essen gehen mag man ja auch nicht.
Der große Frühstücksraum wird euch gefallen, ihr könnt natürlich auch auf der Terrasse frühstücken.
Für die Weinliebhaber unter euch, das Weingut Vergelegen ist ganz schnell erreicht, ich habe über dieses Weingut bereits gepostet. Traumhaft schön.
Buchbar sind die Unterkünfte unter: http://www.cape-khamai.ch/.
Ich freue mich schon auf November, dann sind die drei schon fast ein Jahr dort und ich werde dann auch wieder neue Fotos für euch machen.
Bis bald sagt Anke







Auswandern nach Südafrika- Familie Feissli Teil 4


























Im Dezember 09 war es nun endlich so weit. Ein neues, wunderschönes Gästehaus in Somerset West wurde eröffnet.
Ein Name war bereits lange gefunden. "Cape Khamai". Der Name entstand aus Simones Bezug zu den possierlichen Chamäleons, die man oft in Südafrikas Gärten antrifft. Die Übersetzung "Chamäleon" in die Landessprache ist eben " Khamai".
Nach viel Arbeit, vielen Nächten mit wenig Schlaf konnte man nun an die eigentliche, neue Lebensaufgabe gehen- Gästehausbesitzer sein.
Die Fotos zeigen nur einen Teil des schönen Hauses, die Zimmer zeige ich euch im nächsten Post.
Falls ihr neugierig geworden seit, dann bucht euch ein. Simone, Kurt und Leo erwarten euch.
Bis bald, sagt Anke