Montag, 13. Dezember 2010

Freshlyground in Kirstenbosch am 12.12.2010
























































Vergiss dein Schicksal, komm auf die Füße und lebe!", singt Leadsängerin Zolani. Dazu tanzen Teenager - und Erwachsene. Schwarze - und Weiße. Denn für was Freshlyground musikalisch stehen, was sie zusammenschweißt, ist das Hinter-sich-lassen von überholtem Denken. Südafrika, Mozambique und Zimbabwe heißen die Herkunftsländer der aus sieben Musikerinnen und Musikern bestehenden Truppe. Sie, das sind die mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund ausgestatteten Zolani Mahola (Gesang), Aron Turest-Swartz (Keyboards, Perkussion), Kyla-Rose Smith (Geige, Gesang), Simon Attwell (Querflöte, Mbira), Peter Cohen (Schlagzeug), Julio Sigauque (Gitarre) und Josh Hawks (Bass, Gesang).Über alle hartnäckig bestehenden ethnischen Vorurteile und die allein in Südafrika existierenden zwölf Nationalsprachen hinweg, vereinen Freshlyground in ihrer Musik die unterschiedlichen Gruppen Südafrikas und erschaffen ein buntes, und vor allem friedliches, Nebeneinander. (Quelle: laut.de Biographie)Das zeigte sich gestern mal wieder bei dem ausverkauften Konzert in Kirstenbosch. Super Wetter, eine super Stimmung, wunderschöne Musik und ein Glas Wein - was will man mehr?
Bis dahin
Tina











1 Kommentar: