Montag, 26. September 2011

"Altweibersommer" in Bayern - über den Wolken

Nun, irgendwie war dieser Sommer ja etwas anders als sonst. Oft sehr heiß, dann kamen Unwetter, die
zum Teil wirklich fürchterlich waren, dann war es wieder kalt. Aber nun, zum Herbstanfang werden wir, zumindest hier, so richtig verwöhnt. Traumwetter, als ob der Sommer noch mal durchstarten möchte.

In Südafrika beginnt nun der Frühling und wir werden uns damit abfinden müssen, dass wohl bald schon wieder eine "weiße Pracht" unsere Landschaft bedeckt.
Aber- noch ist irgendwie Sommer, und wie.
Am Samstag startete sogar direkt hinter unserem Haus ein Heißluftballon.

Nun, fliegen sehen habe ich die natürlich schon öfter. Aber so nah an einem Start war ich noch nie.
Das war mir dann doch schon ein Video wert. Wenn euch so etwas interessiert, hier ist der Film.

Aber auch sonst ist noch ganz schön was in unserem Garten los. Wenn man einmal richtig hinschaut, dann gibt es eine Menge von Lebewesen, die mit uns dieses Stück bewohnen. Sich ab und an die Zeit zu nehmen kann spannend sein. Auch hier ein kleiner Film dazu:

Bis bald sagt Anke

Dienstag, 20. September 2011

African Sky Lights

Irgendwie ist der Himmel und seine Farben in Afrika anders, als bei uns. Intensiver.
Sonnenaufgänge und auch Untergänge gehören wohl mit zu den schönsten Momenten bei einem Aufenthalt in Südafrika.

Um diese Moment zu erleben, gehen viele Leute abends an den Strand, oft mit einem "Absacker" in der Tasche.
Die Farben verändern sich innerhalb kürzester Zeit , es sind immer wieder  besondere Erlebnisse.
In solchen Momenten wünscht man sich, die Foto bzw. Videoausrüstung müsste noch besser sein.
Auch im Farmland gibt es grandiose Sky Lights, natürlich bei Sonnenauf bzw.-Untergängen, aber auch wenn Gewitter aufziehen. Ein paar wunderschöne Momente könnt ihr, wenn ihr wollt, im Video erleben.


Bis bald sagt Anke


Sonntag, 18. September 2011

Wieder etwas Hilfe für den Fußballplatz

 
Zu Gast bei Carmen und Dario im www.Straussennest.net war ein deutsch/vietnamesische Gruppe Touristen. Neben den vielen Attraktionen auf der Straussenfarm stand auch der Besuch der Grundschule auf dem Plan. Auch die Kleinsten wurden besucht.


Der Besuch war sowohl für die Kinder als auch für die Touristen ein sehr informativ. Alle können von einander lernen.

Zum Schluss wurde natürlich auch über das Projekt "Fußballplatz" gesprochen. Der Bauplatz wurde vor Ort besichtigt. Nun ist die "Kinderfußballkasse" um 1000 Rand reicher. Wieder ein Stück, dass gebaut werden kann.

Irgendwann in nächste Zukunft wird es sicher geschafft sein, dass die Kinder nicht mehr auf der Straße spielen müssen. Ein großartiges Projekt, dass in Oudtshoorn von Carmen und Dario auf die Füße gestellt wird. Hier noch mal ein kleiner Aufruf der Beiden und einem "Fan"mit der Bitte um  Unterstützung für die Kinder.


Wie es weiter geht, berichten wir natürlich. Habt ihr schon mal gesehen, wie aus einem Stück "Brachland" ein Fußballplatz geschoben wird? Ich vorher noch nicht.




Also dann bis bald sagt Anke


Dienstag, 6. September 2011

Ein Fußballplatz für die Kinder in Oudtshoorn-Straussennest machts möglich


Es ist schon fast zur Tradition geworden, dass Dario vom www.Straussennest.net mit seinen Gästen gegen die Kinder des Ortes Abends Fußball spielt. Die Kinder sind genauso begeistert, wie die Gäste.
Dank vieler privater Spenden haben die Kinder nun auch die richtige Kleidung und auch Fußballschuhe.

Die Kinder achten sehr auf ihre neuen Sachen. Allerdings gibt es keinen richtigen Platz zum Spielen.  
Meist wurde deshalb auf der Straße gespielt. Das ist nicht unbedingt eine gute Lösung. Also wurde über Alternativen nachgedacht.  Ein eigener Platz musste her. Das Land stellten Dario und Carmen zur Verfügung. Zwei unserer Forummitglieder und "Wiederkehrgäste" bei Dario brachten nun das Ganze zum Rollen. Auf einer großen Geburtstagsfeier erbaten sie statt Geschenken Geldspenden für den Bau des Platzes. Es kam eine Menge zusammen und man konnte beginnen.




Wie man sehen kann, muss eine Menge Erde bewegt werden, um eine ebene Fläche zu schaffen. Auf den Fotos nicht so gut  zu erkennen ist, die Höhenunterschiede betragen bis zu 2 Meter.


Nun ein großer Anfang ist gemacht. Aber es reicht noch nicht. Die Maschinen zu mieten ist sehr teuer.
Aber es wird sicher werden. Vielleicht möchte ja der eine oder andere fußballbegeisterte Gast des Straussennestes sich hier auch beteiligen. Der Platz kann vor Ort besichtigt werden, Infos gibt Dario gern. Auf jeden Fall ist es eine großartige Idee, die sicher bald Wirklichkeit wird. Sobald hier Fußball gespielt werden kann, berichten wir weiter.
bis bald sagt Anke

Freitag, 2. September 2011

Whalewatching in Südafrika

Von Juni bis November jeden Jahres ist die beste "Walzeit" in Südafrika. Die Tiere können von Land, aber auch von einem Boot aus beobachtet werden. Am häufigsten kommen vor Südafrikas Küsten die Glattwale vor. Ihr Name hier: Southern Right Whale. Der Name stammt noch aus den Walfangzeiten. Es waren die richtigen Wale, weil sie viel Tran und Barten enthalten und nach dem Erlegen nicht untergingen.
Diese Wale waren fast ausgerottet. Man sprach von ca. 200 bis 300 Tieren in Südafrika, die noch überlebt hatten. Eine nicht unbedingt rühmliche Zeit für uns Menschen. Der Waltourismus in Südafrika zieht jedes Jahr Tausende Menschen an.


Leider werden diese wunderbaren Tiere immer noch in einigen Ländern gejagt. Jeder, der einmal einen Buckelwal hat springen sehen oder eine Walkuh mit ihrem Kalb, weiß, wie schön diese Tiere sind. Mit Walbeobachtungen kann also auch eine Menge Geld verdient werden, vielleicht ist das ein Weg um diese herrlichen Tiere zu schützen.
Hier noch ein kurzer Film mit wunderschönen Bildern für euch. Natürlich mit "Whale Jump".



Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de