Samstag, 5. November 2011

Kenia Safari Teil 2


Der Tsavo Nationalpark umfasst insgesamt ca. 21800 qm km. Er wurde 1949 in Tsavo East und Tsavo
West geteilt.Tsavo West weißt mehr Hügel und Berge aus, als Tsavo East. Er ist auch feuchter.Das erklärt sich aus dem ganzjährig wasserführenden Tsavo River, der dieses Gebiet im nördlichen Teil durchquert.



Der Tsavo Nationalpark weißt eine große Artenvielzahl auf. Es gibt Löwen, Elefanten, Büffel, Nashörner, eine große Vielzahl von Gazellen, Antilopen, Flusspferde, Krokodile, Zebras, Kudus, Leoparde, Geparde, Paviane und andere Affenarten und, und, und.




Bekannt ist der Tsavo auch für seine sehr große Elefantenpopulation. Diese Elefanten werden die "Roten Elefanten" genannt. Die Elefanten nehmen oft "Staubduschen" oder "Schlammbäder" in der roten Erde des Parkes.

Auch die Löwen des Parkes sind berühmt. Die Männchen haben  viel weniger Mähne als z.B. Löwen in Südafrika. Man vermutet, dass dies mit dem heißen Klima zusammenhängt. Sie werden oft noch als "Menschenfressende Löwen" bezeichnet. Ihr erinnert euch an den Film "Der Geist und die Dunkelheit"? Die wahre Story soll sich hier zugetragen haben, beim Bau der Ostafrikanischen Eisenbahn wurden 2 Löwen eine große Menge an menschlichen Opfern zugeschrieben.
Auch wenn dieser Löwe hier sehr friedlich aussieht, es sind wilde Tiere, die sehr gefährlich werden können. Wenn möglich also, Fotos aus dem Auto machen. Vom Streicheln raten wir dringend ab.
Was von einer Giraffe nach einem Löwenangriff überbleibt, seht ihr auf dem nächsten Foto.
Der Tsavo Nationalpark ist für Fans von Großwild und sonstigen wildlebenden Tieren eine gute Adresse.
Den zweiten Teil der Safari  ( incl. Leopard) könnt hier mit erleben:
Bis bald sagt Anke

1 Kommentar:

  1. Endlich, habe schon gewartet. Musik zum Video macht gute Laune.
    Gruß Manu

    AntwortenLöschen