Sonntag, 24. Juni 2012

Knysna an der Gardenroute



Knysna liegt an einer Lagune, die durch die Knysna Heads (eine kleine Einfahrt zwischen den Felsen) mit dem Indischen Ozean verbunden ist. Das Städtchen ist sehr sauber und gepflegt, man kann viele wunderschöne Kleinigkeiten entdecken.


Knysna wird vom Knysna Forest umgeben. Hier sollen immer noch Waldelefanten leben. Kot wird zumindest immer mal wieder gefunden. Wer sich nicht auf den unwahrscheinlichen Zufall einer Begegnung verlassen möchte kann aber ganz in der Nähe, im Knysna Elephant Park, diese Riesen erleben.
Im Südafrikanischen Sommer (also unsere Wintermonate) , wird Knysna von vielen Touristen besucht. Die Einwohner haben sich darauf eingestellt , es gibt sehr, sehr viele Gästehäuser. Von der Luxusunterkunft bis zu einfachen Rucksacktouristenunterkünften wird alles geboten. Vergleicht vorher genau das Preis-Leistung-Verhältnis. Oft stimmt alles, aber es gibt auch hoffnungslos überteuerte Angebote, die nicht einmal Frühstück ( oder nur gegen saftigen Aufpreis ) bieten. Falls ihr Fragen habt, dann schaut doch mal bei uns im Forum vorbei.


Es macht auch Spaß an der kleinen Waterfront von Knysna zu bummeln. Dort gibt es eine Menge   kleiner Shops. Ihr findet dort auch gute Restaurants.


Schön ist es auch, den dort einlaufenden Segelschiffen zuzuschauen. Wenn man die kurz vorher noch auf dem Meer gesehen hat, ist es noch spannender.




Nicht zu vergessen , ist der "Andenkenmarkt" von Knysna. Ihr findet hier alles, vom größten Kitsch bis hin zu wirklich großartiger Handwerkskunst. Nichts kaufen, ohne zu handeln. Die angebotenen "Spezialpreise" ( natürlich nur für euch) lassen sich schnell runterhandeln. Allerdings solltet ihr das nur tun, wenn ihr auch tatsächlich Interesse an den Stücken habt. Auf jeden Fall eine Alternative zu den sonst "üblichen"Geschenken für die Lieben daheim.



Carmen und Dario  waren vor kurzem in Knysna bummeln und schön essen gehen.
Hier ihr Video für euch:
Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de







Dienstag, 19. Juni 2012

Gästehaus in Somerset West - Windermere/Quinns


Nun wird es Zeit, dass ich wie versprochen, das Gästehaus Windermere/Quinns von Sylvia und Dieter vorstelle. Davon berichtet habe ich ja schon.



Also "Herzlich Willkommen" bei den Beiden. Die Lage ist ruhig und für Weinliebhaber einfach optimal. Nur 10 Minuten zu Fuß bis zum Weingut Vergelegen. Falls ihr das noch nicht kennt, schaut doch einfach mal in unser Forum , hier wird es wunderbar beschrieben.
Das Gästehaus verfügt über 4 Zimmer, in denen ihr euch wohlfühlen könnt. Somerset West ist ein idealer Ausgangsort um sowohl Kapstadt und Umgebung, die Weingüter der umliegenden Regionen und auch Hermanus und Gansbay in Tagestouren zu erkunden. (Wale und Haie).
Frisch gestärkt durch ein wirklich reichhaltiges und gutes Frühstück kann es losgehen.



Und gibt es was Schöneres, als Abends dann die Füße hochzulegen und sich am Pool zu entspannen? Aber Vorsicht, es könnte sein, dass ihr nicht allein seit, kleine Gäste kommen immer mal wieder vorbei. Aber auch sonst könnt ihr euch verwöhnen lassen, denn Sylvia hat auch in ihrem Gästehaus
noch ein Wellness Studio , indem ihr es  euch gut gehen lassen könnt. Darüber werde ich noch einmal seperat berichten.




Na gut, eine Sache gibt es dann doch noch, welche dies alles hier  topen kann. Eine Sundowner bei meist irren Sonnenuntergängen am Strand. Das solltet ihr auf keinen Fall verpassen.


Für einen besseren Eindruck über das Gästehaus habe ich hier noch einen kleinen Film für euch.
Dort könnt ihr euch auch die Zimmer ansehen. Viel Spaß dabei:

Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de




Freitag, 15. Juni 2012

3 ZI Wohnung in Kapstadt mit Meerblick


Wer auf der Suche zum Kauf einer Ferienimmobilie in Kapstadt ist,  könnte hier richtig sein. Diese Wohnung befindet sich im Stadtteil Vredehoek, ruhig in einer Sackgasse.
Sie ist ca 95 qm groß. Sie hat 2 Schlafzimmer, ein großes Wohn/Esszimmer mit offener Küche,
ein Bad, ein Abstellraum und einen Balkon mit "Traumaussicht"
Selbstverständlich eignet sich die Wohnung auch zum dauerhaften Aufenthalt.




Die Wohnung wird voll möbliert verkauft. Ein Verwalter ist vor Ort, die Wohnung bietet auch die Möglichkeit, sie in Abwesenheit zu vermieten.
Weitere Details kann man hier nachlesen. Die Strände Camps Bay und Clifton sind in ca 10 Autominuten, das Zentrum in ca 5 Autominuten erreicht.
Bis bald sagt Anke



Dienstag, 12. Juni 2012

Whale Watching in South Africa

Ich habe schon einmal über diese großartigen Tiere hier berichtet. Nun kommen die Monate für die  beste Zeit um Wale in Südafrika zu beobachten. Die Tiere treffen sich zur Paarung und natürlich um ungestört ihre Jungen zur Welt zu bringen.



Es gibt verschiedenen Walarten, die man beobachten kann. Am häufigsten jedoch wird man auf die "Southern Right Whales" treffen. Dank des Walschutzes in Südafrika konnten sich die Bestände wieder sehr deutlich erholen. Die Walbabys sind schon bei ihrer Geburt ca. 5 bis 6 Meter groß. Sie wachsen pro Tag um ca. 3 cm und trinken am Tag um die 600 Liter Milch.




Diese 3 Fotos hier oberhalb hat mir Sylvia zur Verfügung gestellt. Sie und ihr Mann Dieter betreiben in Somerset West ein Gästehaus . Sie sind sehr naturverbunden und schauen sich das "Walspektakel" jedes Jahr an.  Wer also dort zu Gast ist, hat die besten Chancen sich gute Plätze zur Beobachtung zeigen zu lassen. Über das Gästehaus selbst werde ich hier in Kürze berichten.
Und was euch dann erwartet, könnt ihr in meinem Video sehen. Ich wünsche euch viel Spaß.


Bis bald sagt Anke

Freitag, 8. Juni 2012

Nachwuchs auf der Straussenfarm


Vor fast genau einem Jahr haben wir hier über die Neuen im Straussennest berichtet.
Eine Kätzchen kam dazu und Susi und Lilli verstärkten das Hundeteam.
Nun ist Susi selbst schon Mutti geworden und es "wuselt" mal wieder im Straussennest.

Lilli ist eine sehr gute Tante und kümmert sich auch mit um die Jungen. Die Kleinen sind im Mai
geboren und werden noch ein paar Wochen auf der Farm wohnen. Reaktionen zu der Rasselbande
könnt ihr hier nachlesen.


Zu schade, dass Carmen und Dario nicht alle behalten können. Aber sie werden darauf achten, dass
diese 3 süßen Mädels in sehr gute Hände kommen. In Aktion könnt ihr die Welpen und Mutti sowie Tante hier sehen:

Bis bald sagt Anke


Mittwoch, 6. Juni 2012

Südafrikas Kinder halten die Daumen für die Deutsche Nationalelf

In Südafrika ist Fußball ein Sport, der überall und zu jederzeit betrieben wird. Und wenn kein Platz da ist, dann spielt man eben auf der Straße. Und wenn es keine Schuhe gibt, dann eben barfuß.
In Südafrika drücken selbst schon die Kleinsten den Jungs von „Jogi“ Löw die Daumen, für eine gute EM !!!!
Dario , der sich nicht nur erfolgreich um einen Fußballplatz für die Kids bemüht hat, sondern auch dafür gesorgt hat, dass die Schule nun Strom aus der Sonne bezieht ( siehe hier ), war heute mal wieder in der Schule und gab ein kleines "Fanpaket" ab.




Den kleinen Fans hat es gefallen. Nun dann wollen wir mal hoffen, dass sich "unsere Jungs"
wacker schlagen. Der südafrikanische Nachwuchs hat auf jeden Fall schon mal auf dem neuen
Fußballplatz ( der jetzt übrigens den letzten Feinschliff incl. Rasen erhält) geübt.
Das Video gibt es hier:


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de

Montag, 4. Juni 2012

Cape Khamai isoliert auf "afrikanisch"

Wirklich viele Gedanken macht sich Simone um ihr Gästehaus und das Wohlergehen ihrer Gäste.
Ich höre immer wieder: in Afrika, da ist es doch immer heiß. Das ist falsch. Jetzt, da bei uns endlich
wieder schöne Temperaturen herrschen, ist es in Südafrika oft kühl und in wenigen Wochen auch richtig kalt.
Die Häuser und deren Bauweise dürfen nicht mit der unseren hier verglichen werden. Viele Häuser verfügen über keine Heizung, wenn man Glück hat, gibt es einen Kamin oder "Bollerofen", die werden mit Holz beheizt.
Solar kommt langsam, denn der Strompreis ist auch in Südafrika explodiert. Die Häuser, die über Fussbodenheizung verfügen, betrieben diese mit Strom, das ist kaum noch zahlbar.
Alternativen sind gefragt.
Simone erfuhr durch Bekannte von einer Isolierungsvariante dieser Firma hier.
Nach einem guten Angebot rückte die Firma an.



Es handelt sich um eine sehr einfache Methode - aber wirkungsvoll - Cellulose-Flocken (sprich geschreddertes Zeitungspapier, das speziell aufbereitet wird). Es werden Dachziegel entfernt, durch das Loch wird das Gebläserohr eingefügt. 



Die Höhe der Isolationsschicht kann gewählt werden; Simone hat sich für eine Schicht von 10 cm entschieden. Es muss immer kontrolliert werden, ob alles gleichmäßig aufgefüllt wird.


Wenn alles fertig ist sieht es so aus:
Nun haben es die Gäste im Sommer kühler und vermutlich jetzt, in diesem Winter schon wärmer im Haus. Eine tolle Idee, finde ich.
Bis bald sagt Anke