Samstag, 27. Oktober 2012

Zum Frühstück frisches Straussenei

Das ist auch nicht überall in Südafrika üblich. Aber wäre doch so lecker, oder? Nun gibt es in Oudtshoorn das Straussennest, das nebenbei mein 2.Zuhause ist. Dort hat man keine Schwierigkeiten an frische Eier zu kommen.


 
Natürlich werden nicht alle Eier verspeist, Nachwuchs soll es ja auch noch geben. Wäre doch schade, wenn die Gäste keine Küken sehen könnten.


 
In Somerset West, zu Gast bei Sylvia und Dieter, ist es schon schwieriger an solche Eier zum Frühstück zu kommen. Zwischen den beiden Gästehäusern liegen mal eben ca. 430 km. Aber es geht.
Wie - indem man gut zusammen arbeitet und sich versteht. Gar nicht so einfach, wenn man sich persönlich noch nicht kennt. Aber dafür gibt es ja das Südafrika Forum. Hier haben sich schon viele Gästehäuser kennengelernt und Reisende finden immer wieder tolle Tipps.
Und wenn dann nette Gäste auf der Farm sind, die nach Somerset West weiter reisen, dann kann man ihnen ja ihr Frühstück mitgeben. Der Unterschied zwischen 2 Eiern kann vermutlich nicht krasser sein.
 
 
Natürlich gab es das Ei am nächsten Tag zum Frühstück, Dieter hat das nötige Werkzeug in seiner Garage.
 

 
Das Öffnen und Leeren eines solchen Ei's hat es übrigens in sich. Für Ungeübte nicht so einfach.
Schließlich soll das Ei ja erhalten bleiben, wäre doch zu schade. Wie das nun funktioniert, könnt ihr euch im Video von Sylvia und Dieter ansehen.
 
 
Nicht mehr lange, dann bekomme ich das auch wieder. Ich freue mich riesig darauf.
 
Bis bald sagt Anke
 
 

 

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Goldener Oktober und ein Miniigel

Nun ist er fast vorbei- der "Goldene Oktober". Und es wird wieder kalt, nass und grau werden in Deutschland. Nun, beklagen können wir uns nicht, eine Vielzahl von Tagen war noch einmal wunderschön.


Überall hört man im Moment die Maschinen gehen, ob nun auf den Feldern oder in den heimischen Gärten. Der Garten soll vor dem Winter noch in Ordnung gebracht werden. Auch wir haben schon tüchtig geschuftet.
Allerdings sollte man sich überwinden und ein paar Ecken einfach liegen lassen. Eure tierischen Mitbewohner werden es euch sicher danken. Wir wissen, dass auch Blindschleichen bei uns leben, also lassen wir auch "Winterquartiere" übrig.

 
 
Auch Igel überwintern regelmäßig bei uns. Ab Ende September sind sie fast jeden Abend auf der Terrasse zu hören. Denn leise sind sie nicht gerade. In der Regel sind sie groß und rund und machen einen putzmunteren Eindruck. Um so größer war mein Schreck, als ich mitten am Tag, bei hellem Sonnenschein losfahren wollte und im letzten Moment noch irgend etwas unter meinem Autoreifen sah. Ein Miniigel. Wäre beinahe schiefgegangen. Ich glaube, er war genauso erschrocken, wie ich.
Alles stehen und liegen gelassen, Katzenfutter geholt und natürlich auch meine Kamera.
 

 
Der kleine Kerl versucht sich scheinbar noch genügend Reserven für den Winter an zufuttern.
Wir haben ihm jetzt ein Winterquartier gebaut und hoffen, dass er den Winter gut übersteht.
Natürlich wird er auch aufgepäppelt.
 
 
Wenn er nur halb so viel frisst, wie unsere Anderen , wird es sicher klappen.


 
Also denke bitte auch an die Tiere im Garten, wenn ihr euren Winterschnitt vornehmt. Meine  "Schrecksekunden" Auto-Igel könnt ihr, wenn ihr mögt, im Video ansehen. Noch mal gut gegangen.
 
 
Bis bald sagt Anke
 
 
 

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Bridge Cape Pioneer Trek 2012

Es ist voll in Gange. Vom 14. bis 20 Oktober heißt es wieder auf zum Bridge Cape Pioneer  Trek.
7 DAY STAGE RACE // KLEIN KAROO//Oudtshoorn
Ein Mountenbikerennen, dass es in sich hat.
Auch Stephan Kühnel aus Plauen (Vogtland) ist dieses Jahr mit seinen neuen Kollegen wieder dabei.
Er möchte gern den Titel von 2011 verteidigen.


Zunächst wurden Vorbereitungen bei Carmen und Dario getroffen. Die Ausrüstung mußte überprüft werden, ein paar Testfahrten wurden durchgeführt.



Gestartet wurde dieses Jahr in Büffelsdrift. Eine wunderschöne Kulisse, für den Anfang. Tolle Bilder dazu hat Dario per Video eingefangen:

Auch die nächsten Tage wurden sie immer wieder von Dario oder Burga begleitet.
Bis jetzt haben die Jungs eine gute Platzierung.


 
Gestern hatten die Jungs leider Regen. Aber es war trotzdem warm, große Probleme mit dem Wetter
hatten sie nicht. Anbei bemerkt, es fahren auch Frauen das Rennen und zwar ziemlich gut.
Trotz des Wetters haben es sich Dario und Burga nicht nehmen lassen "Ihr Team" weiterhin anzufeuern. Und wieder haben wir ein wunderbares Video von Dario bekommen:

 
Die Strecke war übrigens 109 km lang. Also eine großartige Leistung. Wer mehr zum Rennen wissen will, der kann im Südafrika Forum nachlesen.



Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de

Dienstag, 16. Oktober 2012

Bunte Unterwasserwelt-Two Ocean Aquarium Kapstadt

Fische gucken- irgendwie sehr beruhigend, oder? Man steht vor einem Aquarium und beobachtet Salz und Süßwasserfische und wird dabei ganz relaxt.



In Kapstadt, direkt an der Waterfront befindet sich das Two Ocean Aquarium. Es wurde 1994 eröffent und ist immer wieder einen Besuch wert.


The Two Oceans Aquarium zeigt eine große Auswahl von Fischen, Haien, Rochen, Riesenschildkröten, Seepferdchen, Muränen und auch Quallen.
Auch einige Pinguine leben hier.



 
Wer über eine Taucherlizenz verfügt, kann sich auch für einen Tauchgang mit Haien im Aqurium anmelden. Aber schön ist es auch ohne. Einfach mal Zeit nehmen und druchbummeln. Es ist erstaunlich, dass das viele noch nicht getan haben, weil sie sagen , es wird für schlechtes Wetter aufgehoben. Nun, dann kommt man vermutlich dort nie rein. Das Aquarium ist auch bei schönem Wetter super. Im Südafrika Forum könnt ihr noch eine Menge mehr nachlesen, wenn ihr Lust habt.



 
Einige einheimische  Haiarten, wie z.B. den Puffotterhai könnt ihr hier auch betrachten.

 
Es ist ein Ausflug, den ich euch nur empfehlen kann. Verbindet es hinterher mit einem Bummel an der Waterfront und/oder geht dort gleich essen. Es ist immer wieder schön.
Und ein paar Eindrücke von Salz und Süßwasserfischen könnt ihr euch in meinem Video ansehen, wenn ihr mögt.

 
Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de


Dienstag, 9. Oktober 2012

Einfamilienhaus in Loham (Nähe Mariaposching)

Ein Haus in der Nähe von Metten bzw. Mariaposching, nicht unmöglich.


 
Dieses Haus wurde nach Angabe der Besitzer 1969 errichtet. Das Grundstück ist ca. 1200 qm groß.
Die Wohnfläche beträgt ca. 150 qm.


 
Die Einbauküche verbleibt im Haus. Zusätzlich zu der Öl-Zentralheizung gibt es 2 Kaminöfen,
(Küche und Wohnzimmer), die ebenfalls im Haus verbleiben.
Weitere Info können hier nachgelesen werden.
Eine "Vorabbesichtigung" per Video ist ebenfalls möglich:

 
Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de


Freitag, 5. Oktober 2012

Walfestival in Hermanus

Wie jedes Jahr, fand auch diesmal am letzten Wochenende im September das Walfestival in Hermanus statt.
Sylvia und Dieter haben es sich nicht nehmen lassen und waren dort. Hier ist ihr Bericht:

Alle Jahre wieder findet Ende September das Walfestival in der Walhauptstadt Hermanus statt. Specktakel, Marktgeschehen, Buden, Souvenirs, Zelte mit Musik und Informationen, Reiseunternehmen, Tauchschulen und alles was mit dem Wasser und den Walen zu tun hat, präsentiert sich an diesen Tagen. Wir haben uns für den letzten Tag entschieden, um das Ganze zu sehen, ohne von der unglaublichen Menschenmenge überrannt zu werden.
Das war dieses Jahr der 01. Oktober 2012.
Es war ein herrlich sonniger Tag und wir haben die Fahrt und den Aufenthalt in Hermanus genossen und wir können sagen: Es war toll.
 



 
Das Spektakel ist wieder für ein Jahr vorbei und wir können sagen, wir haben mit dem Montag einen super tollen Tag erwischt.
Ich möchte fast empfehlen, dass vielleicht der letzte Tag der Bessere für all diejenigen ist, die "etwas" Treiben haben wollen, aber das Übervolle nicht so mögen.  
Wir waren so gegen 11.00 Uhr dort, und haben noch alles vorgefunden.... Die Marktstände, die Imbissbuden, alle Zelte und Musik war da... mit wenig Getümmel.
Ach ja ... und die Wale waren auch da... Sicher freut man sich, auch Italiener, Engländer und Deutsche, wenn die Wale nach oben steigen, oder gar springen... Da kann man schon mal etwas aus sich raus gehen, klatschen und jubeln, ich finde das OK.
Man bekommt das ja nicht alle Tage oder überall zu sehen.
 



 
Unsere Eindrücke von Walfestival, und natürlich den Walen haben wir in Bild und Video festgehalten.
Wir hatten wieder das unglaubliche Glück, eine Mama mit seinem Albinobaby nahe an der Küste beim Spielen oder einer Schulstunde, beim tummeln und  schwimmen beobachten zu können.
Und das Baby war in Springerlaune. Ja es war einfach toll.
 




Wir grüßen  herzlich aus Somerset West (von hier aus ist es eine tolle Tagestour um Hermanus zu besuchen). 

Wir sehen uns
Sylvia / Dieter

Noch viel mehr zum Walfestival könnt ihr im Südafrika Forum an dieser Stelle nachlesen.
Es ist immer ein unglaubliches Erlebnis.
Einen kleinen Vorgeschmack könnt ihr im Video bekommen.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de

Montag, 1. Oktober 2012

Bayrischer Wald - Märchenwald

Wann habt ihr das letzte Mal ein Auszeit gemacht? Einfach mal spontan sagen, ja ich gehe mit.
Obwohl man ja, wie üblich, keine Zeit hat.


 
Wohin- na in den wunderschönen Bayrischen Wald, den man direkt vor der Haustür hat. Korb und Messer schnappen und hoffen, dass es tatsächlich so viele Pilze gibt, wie alle sagen. Nun und wenn nicht, ein Spaziergang tut immer gut, der Kopf wird frei. Traumwetter, blauer Himmel, wie aus der Werbung.




 
Also, lasst euch sagen, Pilze gibt es dieses Jahr wirklich jede Menge. Das freute mich natürlich sehr, aber noch mehr war ich froh, meinen "Knipser dabei gehabt zu haben. Irgendwie war alles ein bisschen magisch. Zum Teil stieg die Feuchtigkeit im Wald durch die warme Sonne als Nebelschwaden auf auf, zum Teil gab es ein irres Spiel von Licht und Schatten.



 
Dazu kommt dann noch das Rauschen der Bäume bei leichtem Wind, die Vögel zwitschern um die Wette. Und ab und an schaut man dann doch etwas genauer hin - war da was? Nein, ich habe leider keine Waldfee oder irgendeinen Kobold gesehen. Wer weiß, vielleicht waren sie ja da. Angeblich können sie ja nur von Kindern gesehen werden. Schade, aber ich hatte dann doch noch wunderschöne Begegnungen.




Ein wunderschöner Nachmittag mit einer tollen Ausbeute an Pilzen (essbare, die anderen wurden für die Waldbewohner stehen gelassen) und natürlich auch an Foto und Videomaterial.
Meinen "märchenhaften" Waldnachmittag könnt ihr euch, wenn ihr wollt, gern im Video ansehen.

 
Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de