Mittwoch, 2. Januar 2013

Black Mamba, Green Mamba und Forest Cobra in Suedafrika

Nun über einige Arten habe ich hier im Blog schon berichtet. Und das wird auch oft gelesen. Wer noch mal danach sucht: Puffotter , Boomslang  und Cape Cobra. Nun läuft einem nicht jeden Tag eine Schlange über den Weg, nur weil man in Südafrika ist. Also musste ich nun ausweichen, ich glaube nicht, dass ich sonst die Chance gehabt hätte, alle Arten auf einmal anzutreffen. Möglich ist das in der Cango Wildlife Ranch . Dort gibt es auch ein Schlangenhaus. Das ist übrigens ins Oudtshoorn, vom Straussennest schnell zu erreichen.

Die Black Mamba:
Die schwarze Mamba ist eine tagaktive Schlange, sie wird in der Regel ca 2 bis 3 Meter lang, es sind jedoch auch schon Ausnahmefälle von über 4 Metern gesichtet worden. Im Normalfall ist sie scheu, wenn sie sich jedoch bedrängt fühlt, beißt sie zu. In diesem Fall ist sofort ärztliche Hilfe nötig, das Gift wirkt sehr schnell und tödlich. Sie ist eine sehr gute Kletterin aber auch eine gute Schwimmerin. Auch auf dem Boden bewegt sie sich schnell und sehr elegant. 


Black Mamba
 
 
Sie frisst Ratten, Mäuse, Vögel, aber auch Hörnchen. Die schwarze Mamba gilt als Einzelgängern, nur in der Paarungzeit ist sie zusammen mit Artgenossen anzutreffen. Die Farbe der schwarzen Mamba kann variieren. Sie ist auch leicht vom Laien mit der Boomslang zu verwechseln. Tatsächlich schwarz ist nur das Innere des Rachens, daher auch ihr Name. Die Schlange ist sehr schnell. Sie reagiert im Unterschied zur Boomslang auch sehr schnell aggressiv. Die befruchteten Eier werden nach einer Tragzeit von ca. 3 Monaten in einem Versteck abgelegt. Die geschlüpften schwarzen Mambas sind voll entwickelt auch sie sind bereits tödlich giftig. Es kommt leider oft zu Begegnungen zwischen schwarzer Mamba und Menschen, da die Schlange oft ihrer Beute folgt und Mäuse und Ratten sich nun mal in menschlicher Nähe oft wohlfühlen.
 
Die Green Mamba:
Die grüne Mamba ist eine scheue Schlange. Sie in freier Natur beobachten zu können, ist wohl eher ein absoluter Glücksfall. Im Gegensatz zu anderen Schlangen sind ihre Schuppen recht groß. Sie wird ca. 2 bis 3  Meter lang und lebt gern auf Bäumen und Sträuchern. Sollte für die Schlange ein Ausweichen nicht möglich sein, so beißt sie zu, blitzschnell und tödlich. Auch hier gilt nur ca. eine Zeit von 20 Minuten. Sie warnt in der Regel nicht, das macht sie so gefährlich.

 
Green Mamba
 
 
Sollte es also einmal zu einer Begegnung kommen, dann  die Schlange auf keinen Fall reizen!! Sie ernährt sich von Vögeln und Eidechsen aber auch von Ratten und Mäusen. Die grüne Mamba ist in Südafrika relativ selten anzutreffen, aber sie lebt auch hier. Auch wenn ihr Gift nicht so stark ist, wie das der schwarzen Mamba, für uns ist es tödlich. Auch sie legt Eier, die in ca 3 bis 4 Monaten schlüpfen.

Die Forest Cobra:
Die Forest Cobra ist vielleicht nicht so bekannt, aber sie ist eine der meist gefürchteten Cobras.Sie ist auch die größte im südlichen Afrika. Sie gilt als sehr schnell und auch sehr aggressiv. Die hier von mir fotografierte hatte eine Länge von ca. 3 Metern und war schon sehr beeindruckend. Die Farbe der Cobra kann variieren. Die Schlange ist ein guter Schwimmer und ernährt sich auch von Fisch. Sie frisst jedoch auch andere Schlangen, kleine Nagetiere, Echsen.

 
Forest Cobra
 
 
Die Forest Cobra legt ebenfalls Eier. Die Jungen sind nach dem Schlüpfen völlig selbstständig. Das Gift der Schlange wirkt schnell und tödlich, wenn es nicht zu entsprechenden Gegenmaßnahmen kommt. Schlangenexperten mit denen ich mich unterhalten habe, sagten dieser Cobra sogar Intelligenz nach. Auch das macht sie gefährlich. Sie kann im Gegensatz zu anderen Giftschlangen recht alt werden. Sollte sich diese Schlange bedroht fühlen, wird sie sofort angreifen. Also auch sie absolut kein Kuscheltier.


Ein Video zu Black Mamba, Green Mamba, Forest Cobra, Cape Cobra, Puff Otter und Boomslang habe ich auch für euch:


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de






Kommentare:

  1. Die Aufnahmen sind echt super, alle Achtung. Toll gemacht - auch wenn ich nicht der größte Fan von Schlangen bin. Einige sind echt schön.
    Grüße aus Südafrika
    sagt
    Sylvia
    www.quinns-holiday.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön sind sie alle, nur eben keine Kuscheltiere, denke ich mal.
      Danke dir.
      Gruß Anke

      Löschen
  2. Gruslig schön - nützlich sind sie auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auf jeden Fall sind sie das, danke dir
      Gruß Anke

      Löschen
  3. Jedes Tier auf dieser Welt hat seine Daseinsberechtigung!!!
    Schlangen ebenfalls.Wir hier im Südafrikaoutback leben mit ihnen.CapeCobra,Puffotter,Baumschlange und auch andere ungiftige Schlangen.Sie fressen halt (wie schon beschrieben) Mäuse,Eidechsen,Vögel und ihre Eier.
    Jedoch,sie machen sich schnell bemerkbar,wenn ihnen Gefahr droht.Ein kurzer enorm lauter Zischlaut,sollte umsichtige Landschaftsbetrachter zur Vorsicht mahnen.
    Wenn man still stehen bleibt,ziehen sich die Schlangen zurück.Übrigens im hiesigen Winter haben wir keinen Schlangenalarm.Mit rechnen kann man bei Temperaturen um die 25-30 Grad+.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn man richtig hinschaut, dann sie sie einfach nur wunderschön. Nützlich sowieso. Danke dir meine liebe Carmen.

      Löschen