Freitag, 13. Dezember 2013

Tauchen in Gansbaai mit Grossen Weissen Haien



Gansbaai liegt ca. 80 km von Hermanus entfernt. Gansbaai war einmal nur ein Fischerörtchen. Durch die große Population an Weißen Haien hat es sich jetzt jedoch zum Touristenmagnet entwickelt. Eigentlich nicht genau in Gansbaai sondern noch ein kleines Stück weiter, nämlich in Kleinbaai, werden Touren zu diesen wunderbaren Tieren angeboten.  Die Veranstalter sind geschult, strenge Vorschriften müssen zum Schutz der Touristen aber auch der Haie eingehalten werden. Nun zunächst einmal heißt es früh aufstehen und losfahren.



Im Normalfall erwartet euch ein gutes Frühstück, dann wird man instruiert. Einen Schulungsfilm gibt es auch.
Unbedingt wichtig, die Hände bleiben im Käfig, das Streicheln der Hai könnte sonst doch dumm enden. 
Wer seekrank wird (so wie ich), sollte rechtzeitig Reisetabletten nehmen, sie machen mich zwar immer müde, aber besser als die andere Alternative. Man sollte das sanfte Schaukeln auf den Wellen nicht unterschätzen. Die war mein 3. Mal und ich habe wirklich viele Leute gesehen, denen es nicht gut ging. Es wäre doch schade um so ein tolles Abenteuer. 
Erkennen und unterscheiden könnt ihr den Weißen Hai von anderen Haiarten an Hand dieser Merkmale:


So, nun kann es dann losgehen, zunächst erst mal über die Brandung in Richtung offenes Meer. Hier in der Shark Allee leben vermutlich so viele Weiße Haie, weil sich große Robbenkolonien nieder gelassen haben.
Und die haben die Haie nun mal zum "Fressen" gern.



Nun heißt es Köder auswerfen-  und warten  - und warten  - und warten. 


Und ganz plötzlich ist der Erste da. Vorsichtig nährt er sich dem Köder und dem Boot. Das Herz schlägt bis zum Hals, es ist einfach nur großartig. Und immer mehr kommen, Männchen, Weibchen, Große, Kleinere. 



Dann heißt es ab in den Käfig und das Abenteuer kann beginnen. Der Große Weiße Hai ist kein Monster. Er hat es schwer, gegen dieses Image anzukämpfen. Er ist ein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems und ist zusammen mit anderen Haiarten die Polizei des Meeres. Es wird viel diskutiert, ob der Haitourismus richtig ist oder nicht. Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, dass die Menschen nur das schützen, was sie kennen. Haie gehören ins Meer und nicht in die Suppe. 
Falls ihr die Möglichkeit habt, dann überzeugt euch selbst. Es gilt den Hai (genau wie jede Menge andere Tiere) zu schützen. Einen Vorgeschmack liefere ich auch gleich dazu in meinem Video. Viel Spaß dabei.



Bis bald sagt Anke



Kommentare:

  1. ach dem armen wird das essen immer vor der nase weggezogen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sieht bloß so aus, glaub mir, die haben eine menge davon zwischen den Zähnen, kann man sehen, wenn man sehr dicht drann ist LOL, danke dir

      Löschen
  2. Vert special fishing ,, xa,,xa,,xa,,

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anke,
    Auch dieser Bericht macht wieder richtig Lust auf Südafrika,
    danke
    Dario

    AntwortenLöschen
  4. Just amazing my friend.. You are very brave to go into the cage .. :oD

    AntwortenLöschen
  5. fantastic,the shark is an amazing animal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. yes, it is, many thanks my friend and happy christmas for you

      Löschen