Montag, 20. Januar 2014

Suedafrika, die kleine Karoo und die Alte Foersterei 2


Als Dario mit seinem Traum von der "Alten Försterei 2" begann, hat wohl so mancher den Kopf geschüttelt. Aber er hat daran geglaubt. Und viele mit ihm.
Viele Arbeitstunden später war es geschafft, ein Platz war da. Natürlich nicht mit einem "richtigen Fußballplatz"zu vergleichen. Es gab keinen Rasen (mitten in der Halbwüste), keine Tore und auch sonst nicht viel. Aber die Arbeit der vielen Helfer hatte sich gelohnt. Die Kinder waren weg von der Straße.
Was lag näher, wenn man 1. FC Union Berlin Fan ist, so wie Dario, den Platz "Alte Försterei 2" zu nennen?
Dann wurde Berlin aufmerksam. Und die Hilfswelle, die jetzt durch den Verein und deren Fans anlief, war einfach unbeschreiblich. Damit konnte nun aus dem Traum ein richtiger Fußballplatz werden. Rasen wurde angepflanzt, Tore wurden beschafft, der Platz ist eingezäunt, so muss niemand die Bälle irgendwo in der kleinen Karoo suchen. Ein Toilettenhaus wurde errichtet, eine Umkleidekabine mit einem kleinen Mannschaftsraum entstand.






Noch einen Tag vor er Eröffnung gab es viel zu tun. Viele Sachen, die eigentlich bereits seit Wochen fertig seien sollten, konnten wir erst dann abholen, Na dann ab und alles irgendwie auf den Jeep. In Deutschland undenkbar, in Afrika normaler Alltag. Da waren noch die Fahnenmasten, die Bandenwerbung, die Plakate. Und einen Farmarbeiter mussten wir auch noch irgendwie mit zurück nehmen. Auch das haben wir geschafft.




Am 8.11.2013 war es dann soweit. Der Platz war fertig. Die Kinder ( und auch Dario) waren stolz wie Oskar. Zu Recht. Die Einweihungsfeier war sehr emotional, viele Tränen (Freudentränen) flossen. Der 1. FC Union Berlin wurde durch seinen Wirtschaftsrat, Herrn Gericke und dessen Ehefrau vertreten. Ein weiterer Scheck wurde übergeben. Ein Tag, den man nicht so schnell vergisst.

Selbst die Kleinen aus dem Kindergarten hatten für diesen großen Tag ein kleines Programm einstudiert, das nun mit großer Aufregung aufgeführt wurde. Und dann war es soweit. Ab auf den Platz und Fußball spielen.

Wir sagen Danke dem 1.FC Union Berlin und seinen Fans, Danke an all die anderen Sponsoren, Danke  all den Urlauber, die dieses Projekt mit Arbeit und Geld unterstützt haben. Allein hätten wir es nicht schaffen können. Ihr habt eine großen Kindertraum wahr werden lassen. Zusammen ist es garnicht so schwer, die Welt ein bisschen besser und gerechter zu machen.
Für alle, die nicht dabei sein konnten, hier ein paar wirklich schöne Momente dieses Tages.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de



Montag, 13. Januar 2014

Kapstadt, Kirstenbosch - der botanische Garten

Der botanische Garten Kirstenbosch ist der größte botanische Garten von insgesamt 9, die sich in Südafrika befinden. Er liegt traumhaft schön an den östlichen Hängen des Tafelberges. Das gesamte Naturschutzgebiet umfasst ca. 528 ha, davon sind ca. 36 ha als Garten angelegt.



Der Park ist bereits seit 1913 ein botanischer Garten, mit dem Ziel möglichst viele einheimische Pflanzen zu erhalten. Diese Pflanzen sollen auch erforscht werden. Der Garten ist aufgegliedert in Themenbereiche. Da man an einem Tag kaum alles schafft, ist es sinnvoll sich an der Kasse zu informieren und zu überlegen, was man sich anschauen möchte.Ich war zu verschiedenen Jahreszeiten dort, und es sieht immer anders aus. Wer Natur liebt, wird hier richtig sein.
Im Sommer finden hier auch viele Konzerte statt. Sie sind sehr beliebt.
Es ist strengstens untersagt, Müll liegen zu lassen, die angelegten Beete sollten auch nicht betreten werden.
Im Park leben Tiere, auch diese sollten nicht gestört werden. Im Frühling haben viele Vögel hier Junge, einfach nur schön.

Das sind Küken der Kapgänse, die wohl jeder schon einmal gesehen oder zumindest gehört hat. Auch jede Menge Perlhühner sind zu beobachten.

Da Pflanzen und Tiere nicht gestört werden sollen, ist es untersagt, Haustiere mitzubringen. Wenn ihr mit Kindern unterwegs seit, achtet bitte darauf, wo sie sich gerade aufhalten. Die Wiesen dürfen betreten werden, die Beete bitte nicht.

Langes Wandern durch den Park macht natürlich auch hungrig und durstig, für das leibliche Wohl wird im Restaurant gesorgt. Die Beschilderung im botanischen Garten ist sehr gut, ihr findet alles. Habt ihr jetzt Lust auf eine Urlaub in Südafrika? Viel mehr Informationen findet ihr in unserm Südafrika Forum.
Und nun möchte ich euch zu einem Spaziergang durch den botanischen Garten Kirstenbosch einladen.
Viel Spaß dabei.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de


Montag, 6. Januar 2014

Afrikas Tierwelt ganz nah - Grossartig


Wer einmal in Afrika war, der weiß sicher was ich meine. Nirgends sonst kommt man so dicht an wilder Tiere. Ob nun große Elefanten, die in Ruhe an einem vorbei laufen oder Antilopen, die einfach liegen bleiben.
Die Artenvielfalt in Afrika ist unbeschreiblich. Wer Tiere und Natur mag, für den ist ein Urlaub in Südafrika sicher das Schönste überhaupt.



Eine Safari bietet oft die beste Möglichkeit den Tieren sehr nah zu kommen, ohne sie zu stören. Diese grandiose Tierwelt soll schließlich erhalten bleiben. Es ist allerdings oft sehr schwer sie zu schützen, immer wieder und wieder gibt es Schlagzeilen über Wilderer. Besonders die Nashörner haben darunter zu leiden.
Wenn das Abschlachten so weiter geht, dann wird es nach Schätzungen der Rancher vor Ort 2023 keine Nashörner mehr in Südafrika geben.
Viele Wildreservate schützen ihre Tiere indem sie ihnen entweder die Hörner absägen oder diese mit Gift versetzen. Im Moment gibt es keine anderen Wege, die Wilderer sind einfach zu gut ausgerüstet, das große Geld lockt. Auch Elefanten werden immer noch und immer wieder gewildert. Wer diese Tiere einmal berührt hat, wird nicht verstehen können, dass sie nur wegen ihrer Zähne umgebracht werden. 


Unsere Erde und unsere Natur ist so großartig. Wir haben es in der Hand, dies auch für unsere Kinder zu bewahren. Es gibt nichts Schöneres als das Vertrauen der Tiere.



Es mag für Manchen eigenartig klingen, aber ich glaube sehr fest daran, dass Tiere sehr genau spüren, wer es gut mit ihnen meint und wer nicht. Und wenn ihr dann diese Magie spürt, dann ist das mit keinem Geld der Welt bezahlbar. Ein wenig Magie könnt ihr in meinem Video sehen, viel mehr zu Tieren, Natur in unserem Südafrikaforum nachlesen. Ein großes Umdenken erfolgt und das ist gut so.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de


Donnerstag, 2. Januar 2014

Kapstadt, Das Bo-Kaap (Malaienviertel) und die Noon Gun




Ein sehr interessanter und bunter Stadtteil von Kapstadt ist das Bo-Kaap. (Cape Malay Quarter). Viele Einwohner hier sind Nachfahren von Sklaven. Und die meisten Einwohner sind Muslime.
Die Straßen sind eng und zum Teil, richtig steil. Die Häuschen leuchten in ihrer Farbenpracht um die Wette.



Oberhalb dieses Viertels, am Signal Hill, gibt es dann weitere Ausflugsziele. Vom Signal Hill aus hat man sehr gute Sicht auf die Waterfront, wenn es nicht gerade neblig ist.



Die Waterfront steht jedes Mal auf meinem Programm, es ist immer wieder schön, es gibt immer neue Sachen zu entdecken. Aber diesmal ging es eher um ein anderes Spektakel. Die Noon Gun. Sie befindet sich auf dem Signal Hill, der an den Lions Head anschließt.

Diese Kanonen sind die Ältesten auf der Welt, die noch im täglichen Gebrauch sind. Pünktlich um 12 Uhr Mittags werden sie gezündet. Geladen werden immer beide Kanonen, falls eine versagt. Sehr praktisch dieser Schuss, denn so kann niemand die Mittagspause verpassen.

Wenn man in der Nähe steht, sollte man zumindest die Ohren der Kinder schützen. Es ist wirklich laut.
Aber ein solches Erlebnis muss man mitnehmen. Mir hat es großen Spaß gemacht. Nicht ganz so laut, wie in der Wirklichkeit kann man diesen Schuss auch in meinem Video verfolgen. Viel Spaß dabei.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de