Donnerstag, 18. September 2014

Abschied vom Sommer



Nun geht er dahin, unser wunderschöner Sommer. Ich mag den Frühling sehr, aber die Sommerzeit liebe ich. Es ist so schön lange draußen sitzen zu können, die dicken Sachen bleiben zumindest für eine Weile im Schrank. Die Blumen und ihre Farben eifern um die Wette. Die kleinen Helfer, auf deren Bestäubung keine Pflanze verzichten kann, sind sehr fleißig. Über all summt und brummt es. 


Schade, dass es nun bald vorbei sein wird. Allein der Duft der Blumen wird mir wieder so sehr fehlen. Auch die Schmetterlinge scheinen zu wissen, dass es Zeit wird sich noch mal richtig Vorrat anzulegen.



Die verschiedensten Arten schwirren im Moment im Garten herum. Für mich sind sie wie kleine Feen. Wie werde ich auch sie vermissen. Aber der nächste Frühling kommt sicher wieder und natürlich auch der nächste Sommer. Also bleibt uns nichts anderes über, als die letzten schönen Tage zu genießen. In Südafrika kommt nun der Frühling. Die Blumen fangen gerade erst an zu blühen und bald wird es jede Menge Nachwuchs bei den Tieren geben. Neuigkeiten dazu, Fotos und Videos gibt es immer aktuell in unserem Südafrikaforum.



Ich wünsche euch noch schöne Tage und hoffe der Herbst wird warm und trocken. Im Garten wartet ja noch jede Menge Arbeit, die vor dem Winter erledigt werden muss. Ein paar wunderschöne Sommeraugenblicke habe ich für euch eingefangen.


Bis bald sagt Anke

Freitag, 12. September 2014

Neuigkeiten vom Straussennest in Oudtshoorn Suedafrika


So sicher wie bei uns der Herbst einkehrt, so sicher kommt nun der Frühling in Südafrika. Für viele Gästehausbesitzer hat die Saison bereits wieder begonnen. Heute möchte ich euch aber nicht soviel über das Straussennest von Carmen und Dario berichten, sondern von der vielen Arbeit, die ja mal eben so "ganz nebenbei" erledigt werden muss und wurde.


Da wäre zunächst unser Schulgarten. Letztes Jahr zum 1. Mal richtig begonnen, konnten die Kinder eine wirklich reiche Ernte einfahren.  Die Arbeit hat den Kindern sehr viel Spaß gemacht, nur wer mag, hilft hier mit. Alles was die Kinder hier zusätzlich lernen ist natürlich gut, wenn es auch in ihrem Zuhause angewandt wird. Unsere Schulküche hat nun oft zusätzliches Gemüse zur Verfügung. Das spart Geld und das Essen wird gesünder. Nun wird der Schulgarten dieses Jahr vergrößert. Land ist ja genug da, aber es ist viel Arbeit. Nicht nur jede Menge Unkraut, auch alte Betonreste müssen ausgegraben werden. Alles über unseren Schulgarten gibt es hier in unserem Forum nachzulesen. 




Was dann zusätzlich geerntet werden kann, soll verkauft werden. Geld hat die Schule immer nötig, unsere Kinder sind auch nur Kinder. Sie passen vermutlich besser auf ihre Sachen auf, als Kinder in reichen Ländern, aber kaputt geht auch hier immer mal etwas.Und wenn sich nicht jemand speziell um all diese Sachen kümmert, dann wird das leider nichts. Und dieser Mann vor Ort ist unser Dario. Egal was, die Schule ruft an und es wird erledigt. Danke Dario. Dario ist auch derjenige, der seine Urlauber, die sich für das Leben in Afrika jenseits der Touristenattraktionen interessieren, an die Hand nimmt und ihnen das andere Afrika zeigt. Vielen Leuten ist dies so nicht bekannt. Viele Leute die helfen wollen, aber nicht wissen wie, kommen dann auf spontane Ideen. So konnten wir schon viel erreichen.  Eine großartige Aktion ist nun gerade wieder abgeschlossen worden. Kinder aus Lüneburg organisierten einen Spendenmarathon für unsere Patenkinder. Es kam ein so großer Geldbetrag zusammen, dass ein weiterer Traum in unserer Schule wahr wurde. Es konnten 2 Holzhäuser gekauft werden. Eins davon wird nun ein Klassenzimmer für die Vorschulkinder, und eins die lang ersehnte Bibliothek.



Das ist doch einfach nur schön, oder? Keine langen Pläne oder Wartezeiten, wir machen. Aber wie gesagt, ohne Carmen und Dario vor Ort wäre vieles nicht möglich oder würde im Sande verlaufen. Wer sich für das wirkliche Leben in Südafrika interessiert und gleichzeitig Urlaub auf einer Straussenfarm machen möchte, für den ist das Straussennest eine gute Adresse. Für Leute die nur Urlaub machen möchten, natürlich auch, niemand wird hier zu irgend etwas gezwungen oder gedrängt. 




Die Tier und Pflanzenwelt in Oudtshoorn und der Kleinen Karoo ist großartig, eure Gastgeber werden euch sicher begeistern. Auf "Gut Glück" würde ich es aber nicht probieren, es gibt auf der Farm nur 5 Gästezimmer und viele Leute buchen vor. Ein paar Urlaubsmomente habe ich mal für euch festgehalten. Es ist einfach nur schön im Straussennest.


Bis bald sagt Anke

Sonntag, 7. September 2014

Cape Town- welcome to the Mother City

Kapstadt, eine Stadt, die nicht schöner sein könnte. Zumindest ich empfinde es immer wieder so. Die Stadt ist sehr groß, aber irgendwie hat man nie das Gefühl in einer Großstadt zu sein. Das liegt sicher daran, dass sich die Stadt in soviel unterschiedliche Bereiche aufteilt. Natürlich gibt es die Geschäftsviertel, in denen es auch an normalen Tagen ordentlich zugeht. Aber fahrt ein Stück weiter und schon ist es da. Das Gefühl der Gelassenheit. Alles zwei Schritte langsamer bitte.



Immer wieder ein Anziehungspunkt ist die Waterfront. Hier vergeht die Zeit wie im Flug. Es gibt jede Menge
Geschäfte, eine große Mall, jede Menge Restaurants. Man kann den großen und kleinen Schiffen beim Anlegen oder Auslaufen zusehen. Ebenfalls sehr schön ist ein Besuch im Two Oceans Aquarium. Darüber habe ich hier im Blog schon mal ausführlich berichtet.
Was mich an Kapstadt auch so fasziniert, sind die vielen, so sehr unterschiedlichen Strände. Das wäre zum Beispiel "Cape Good Hope", absolut unberührte Natur.



Oder aber die sehr bekannten Strände in Caps Bay und Clifton. Im Hintergrund kann man die Bergkette der 12 Apostel sehen. Hier werden sehr viele Aufnahmen für Filme und Magazine gemacht.


Ein Stadtteil, der es mir sehr angetan hat, ist Simonstown. Wunderschöne alte Häuser, liebevoll restauriert. 
Hier macht bummeln gehen Spaß. Es gibt sogar ein kleinen Jachthafen.



Und dann ist genau dort auch Boulder Beach. Bekannt durch seine tollen Wasserfarben und natürlich durch die Pinguine. Bitte immer erst unter dem Auto nachsehen, ob so ein kleiner Kerl Schatten gesucht hat. 




Den, unter Surfern, sehr bekannten Strand findet ihr in Muizenberg. Hier sind fast immer Wellen. Die bunten Badehäuschen, die man für eine Saison mieten kann, sind schon so oft Fotomotiv gewesen. Immer wieder schön.



Wenn ihr von Angriffen der Großen Weißen Haie lest oder hört, dann ist es meist an diesem Strand. Normalerweise gehören wir nicht in das Beuteschema dieses großartigen Tieres, aber ein Surfer von unten sieht nun mal aus wie eine Robbe und die haben die Großen Weißen zum Fressen gern. Es wurde ein Haisaussichtspunkt oberhalb dieses Strandes eingerichtet.


Wenn ein Hai gesichetet wird, dann gibt es Alarm und die Surfer und Badegäste sollten das Wasser besser verlassen. Was leider nicht immer alle tun. An Tagen, an denen das Wasser sehr aufgewühlt ist, also die Sicht erschwert ist, gibt es Flaggen, auf die man achten sollte. Wenn gesagt wird, bitte heute nicht ins Wasser, dann sollte man sich daran halten. Die Orte, die ich euch heute hier gezeigt habe, sind einige meiner Lieblingsplätze, aber es gibt noch so viel mehr. Ein wenig muss ich mir ja noch aufheben. Für die nächsten Berichte hier.
Mehr über Südafrika, die wunderschönen Orte, Natur und Tierwelt gibt es bei uns im Suedafrikaforum nachzulesen. Falls ihr die Möglichkeit oder die Gelegenheit habt, Kapstadt zu besuchen, dann tut es. Für mich ist und bleibt es einer der schönsten Orte auf dieser Welt. Ein paar schöne Momente habe ich für euch noch per Video festgehalten.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de



Dienstag, 2. September 2014

Urlaub in Deutschland, ab an die Ostsee


Nun ist er bald vorbei, unser Sommer. Schade, für mich die schönste Jahreszeit, denn ich mag es richtig warm. Immer mehr Deutsche entdecken, dass auch unser Land wunderschön ist. Man muss nicht weit weg fahren. Die Ostsee lockt jedes Jahr mehr Leute an. Ich kann es gut verstehen. Ich mag unsere Ostsee mit ihren teilweise wilden Küstenabschnitten, den Nationalparks und der wunderschönen, so ganz anders als hier in den Bergen, Landschaft.



Besonders gern bin ich auf dem Dars. Die entzückenden Häuser, die teilweise raue Landschaft, weite und schneeweiße Strände. Immer nur rum liegen, das ist nichts für mich. Aber am Wasser entlang laufen, Muscheln sammeln, nach Bernstein Ausschau halten, das mag ich.



Großartig zu sehen, was so der eine oder andere aus Treibgut baut. Die Menschen werden richtig kreativ.
Was mir sehr positiv aufgefallen ist, immer mehr Urlaubanbieter richten sich darauf ein, dass die Urlauber Tiere haben. Und das bedeutet natürlich Entlastung für die Tierheime. Ich glaube so mancher Tierbesitzer ist froh zu wissen, dass es seinem besten Freund genau so gut geht, wie ihm selbst.



Es gibt Strandabschnitte, an denen Hunde erlaubt sind. Und die fühlen sich pudelwohl. Es ist verständlich das zu trennen, denn zum einen mögen nicht alle Leute Hunde und zum anderen wollen Familien mit kleinen Kindern natürlich nicht, dass diese in eventuelle Hinterlassenschaften der Tiere greifen. Und doch, es ist mir aufgefallen, das gerade auch oft Familien mit Kindern hier her kommen. Kinder lieben Tiere. Außerdem ist irgendwie immer etwas los. Es macht viel Spaß den Vierbeinern beim Toben zu zusehen. Streit zwischen den Hunden habe ich nicht erlebt, es ist ja auch nicht ihr Revier, dass sie zu verteidigen haben.


Die Ostsee, für mich immer wieder schön, ein Urlaub in Deutschland kann so toll sein. Die Ostsee ist natürlich auch im Herbst oder Winter einen Besuch wert. Immer gesunde Luft, nur mit dem Baden wird es dann schwierig, das ist dann etwas für ganz Harte.

Zum Schluss für euch noch ein paar Eindrücke von Strandtagen mit Hunden. Wir hatten großartiges Wetter, hohe Wellen und sehr viel Spaß.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de