Sonntag, 17. Mai 2015

Asara, ein wunderschoenes Weingut Naehe Stellenbosch (Suedafrika)


Asara, schon der Name klingt ungewöhnlich und schön.
Er leitet sich  von den Namen dreier afrikanischer Götter ab: Assis (Sonne), Asase (Erde) und Astar (Himmel).
Die hatten vielleicht tatsächlich ihre Hand im Spiel, denn dieses Weingut ist himmlisch schön. Es liegt ca. 4 km von Stellenbosch entfernt. Von Kapstadt aus sind es ca. 50 km.


Das Weingut ist ca. 180 ha groß, davon sind ca. 120 ha mit Wein bepflanzt.
Die Weine haben schon viele Preise gewonnen. Man kann auch hier übernachten, ein 5 Sterne Hotel lädt zum Relaxen ein. Seit 2001 ist das Weingut in deutscher Hand. Philosophie der Besitzer ist es, im Einklang mit der Natur zu leben. Und das sieht man an jeder Ecke. Die Tiere sind ziemlich zutraulich, lustige Vögel kommen an den Tisch und versuchen auch ein paar Häppchen zu ergattern.


In Stellenbosch und Umgebung gibt es viele, wunderschöne Weingüter. Ich versuche zumindest immer wieder eins zu besuchen. Die Weine gewinnen immer mehr an internationaler Bedeutung. Zu Recht. Mehr über südafrikanischen Wein und Weingüter könnt ihr hier in unserem Forum nachlesen.
Asaras Geschichte geht bis in das Jahr 1691 zurück. Wer nicht dort übernachten will, sondern nur einen Tagesausflug macht, den erwartet ein sehr gutes Restaurant mit großer Aussenterrasse. Der Blick ist traumhaft schön. Das Essen lecker und der Wein - natürlich- gut.




Also wenn ihr in der Nähe seit, dann kann ich euch einen Aufenthalt nur empfehlen. Mich hat dieses Weingut total begeistert. Einen Abstecher könnt ihr jetzt schon mit mir machen. Viel Freude dabei.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de

Freitag, 8. Mai 2015

Wonnemonat Mai - Igel, Voegel und Pflanzen im Garten


Der Wonnemonat Mai, vermutlich der schönste Monat hier in unseren Breitengraden. Es wird endlich warm, die Pflanzen im Garten wuchern nur so. Mit dem Rasenmähen kommt man kaum nach.
Das Leben beginnt seinen neuen Kreislauf. Die ersten Vögel sind schon geschlüpft (ihr seht ein Amseljunges), die Spatzenkinder kann ich auch schon hören. Die Meisen sind noch am brüten, aber lange kann es nicht mehr dauern.


Die Bäume stehen in voller Blüte und jede Menge Insekten werden angelockt. Das ist schön, denn sonst würde die Bestäubung kaum funktionieren. Irgendwie fühlen sich Mensch und Tier doch gleich wohler, wenn die Sonne lacht. Der Himmel ist weiß - blau, so wie es sein muß, in Bayern.


Irgendwie hat nach meinem Gefühl der Winter dieses Jahr sehr lange gedauert. Wir hatten im März zwar schon ein paar schöne Tage, aber dann wurde es wieder bitter kalt. Zu Ostern gab es auch wieder Schnee. Das ist vermutlich auch der Grund, warum unser kleiner Gartenhelfer dieses Jahr überhaupt nicht aufwachen wollte. Ich hatte mir schon ernsthaft Sorgen gemacht. Aber nun holt er alles nach.


Die ersten Tage war er noch etwas scheu, nun höre ich ihn schon von Weitem. Dann kann ich sicher sein, dass der Teller leer ist. Wahnsinn, was so ein kleiner Igel fressen kann. Normalerweise sind sie Nachtaktiv, aber im Moment kommt er am liebsten gegen Mittag, warum auch immer. Wir haben mehr Igel im Garten, aber keiner ist so zutraulich, wie dieser süße Kerl hier. In den nächsten Tagen wird das Leben sicher weiter explodieren. Ich freue mich darauf. Endlich wieder raus in die Natur.
Draußen sitzen in lauen, warmen Nächten, mit Freunden grillen. Das Leben kann so schön sein, wenn man es nur zulässt. Ich wünsche euch viel Spaß bei meiner Igelfütterung.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de

Montag, 4. Mai 2015

Safari in Suedafrika - unterwegs in der Kleinen Karoo


Safari, schon dieses Wort allein kann mich zum träumen bringen. Ich muss es immer wieder tun. Jede Safari ist anders. Die Tiere, die es hier in Freiheit zu sehen gibt, sind ja auch je nach Landschaft in Südafrika sehr verschieden. Dieses Mal nehme ich euch mit in die Kleine Karoo.




Die Kleine Karoo ist ein Halbwüste. Hier wachsen viele Pflanzen und  Sträucher, die es wo anders so nicht gibt. Was für uns vielleicht nicht so lecker aussieht, ist für einige Tiere überlebenswichtig. Was ihr hier nicht finden werdet, sind Löwen. Leoparde hingegen gibt es schon, aber die sind sehr scheu und man braucht sehr viel Glück um einen zu sehen.
Sehr wohl fühlen sich hier die Erdmännchen. Ich glaube, die mag wohl jeder. Und wer keine Lust auf andere Tiere hat, der kann in Buffelsdrift auch nur eine Erdmännchensafari buchen.


Viel mehr Reisetipps und Abenteuer könnt ihr immer bei uns im Südafrikaforum verfolgen.
Ich mag Giraffen sehr gern. Die seht ihr in der Kleinen Karoo sehr wohl. Manchmal kommen sie ganz nah. Das Auto wird dann ziemlich klein.



Natürlich gibt es jede Menge Antilopenarten. Und auch die gewaltigen Nashörner schauen euch zu.



Und wenn man dann zum Schluss bei eisgekühlten Getränken noch Zebras begegnet, dann war es einfach ein perfekter Tag. Irgendwie kommt so ein Gefühl von Freiheit auf. Vermutlich, weil nirgendwo Grenzen  oder Zäune zu sehen sind.


Wer in Afrika unterwegs ist, sollte sich eine Safari unbedingt gönnen. Die Preise sind sehr unterschiedlich, meist kann man aber vorab im Internet gut vergleichen. Bei mir gibt es jetzt eine Safari für euch sofort, vielleicht macht euch das ja Lust auf ein Afrikaabenteuer.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de