Donnerstag, 17. September 2015

Kleine Schoenheiten in der Little Karoo



Der Name Karoo kommt aus dem Khoisan ( Karru) und bedeutet Halbwüste. Ja, dass ist dieses Land auch. Auf den ersten Blick vielleicht nicht so spektakulär. Aber auf den 2. oder 3. Blick dann wunderschön. Das Klima hier ist anders als in der Großen Karoo. Es fällt mehr Regen (vorallem im Winter, also in unserem Sommer). Die Böden sind oft sehr fruchtbar.
Die Tier und Pflanzenwelt ist sehr vielfälltig. Aber man muss hinsehen. Die großen Tiere sieht ja jeder, interessant sind aber auch die Kleinen. Immer wieder schön, die Schildkröten, die durchs Land ziehen. Alt, groß und schwer.


Die Vogelwelt ist hier auch zahlreich vertreten. Auch immer wieder anzutreffen sind die Webervögel. Diese Vögel mag ich sehr gern. Bunt, laut und klug.



Ihre Nester sind wirklich kleine Kunstwerke. Die errichten die Männchen und locken so die Weibchen an. Aber nicht jedes Nest kommt durch den TÜV.  Die Damen achten sehr genau darauf, ob ihr Nachwuchs auch sicher ist. Wenn nicht, dann wird das Nest zerstört.
Vögel die man fast immer zu hören bekommt, sind die Mausvögel. Lustige Gesellen, die gern in Gruppen leben. Wenn man still ist und etwas Ausdauer hat, bekommt man auch die wunderschönen Sunbirds zu sehen. Sie sind die Kolibiris Südafrikas. All diese Tiere könnt ihr bei Carmen und Dario
beobachten.


Und dann kommen da doch noch Dinge, die selbst mich und auch Dario  ( nach weit über 20 Jahren Afrika) überraschen können. Mäuse auf einem Dornenbaum. Die Kleine hat sich vor einer Schlange versteckt, dachten wir. Ganz weit oben, zwischen den Dornen, ist sie sicher. War aber nicht so. Diese Mäuse sind tatsächlich Baummäuse. Sie leben auf den Bäumen, bauen auch ihre Nester dort.


Vor Schlangen sind sie bestimmt sicher, dort oben, zwischen den spitzen Dornen. Anderen Tieren machen diese Dornen aber nichts aus. Auch die haben wir beobachten können. Der Sperberbussard wartet schon. Ein wunderschönes Tier. Aber vermutlich denken die Mäuse darüber anders.


Wenn ihr mal wieder in der Kleinen Karoo seit, dann schaut euch genau um.
Nicht nur die großen Tiere sind toll. Die kleinen Schönheiten zu entdecken ist wunderschön. Unsere Baummaus habe ich im Video festgehalten. Viel Spaß dabei.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de

Freitag, 4. September 2015

Donau in Flammen, ein Fest mit Kultstatus hier in Niederbayern


Donau in Flammen, in Vilshofen, das ist ein Fest mit großartigem Feuerwerk.  Jedes Jahr kommen mehr Besucher. Die Parkplätze sind voll, viele Leute kommen sogar mit Wohnwagen oder Wohnmobilen um das ganze Wochenende am Ufer der Donau zu verbringen. Andere kommen mit ihren eigenen Booten oder auf den großen Booten der Donauschifffahrt.


Die Ufer der Donau sind voll mit Besuchern. Es spielen tolle Bands, es gibt sehr gutes Essen, das Bier in Bayern schmeckt sowieso immer. Obwohl die Tische oft schon voll sind, wird zusammen gerückt, um anderen auch noch Platz zu machen. Von ganz klein und jung  bis ganz alt, hier sind alle. Jeder schaut auf den Himmel und wartet auf den Sonnenuntergang.



Dann ist es endlich soweit, das Feuerwerk beginnt. Es ist in verschiedene Themen unterteilt. Es geht zirka 20 Minuten lang. Die Leute sind begeistert. Es wird geklatscht und gejubelt. Eine Stimmung, die einfach mitreißt.

 
 



Zum Jahreswechsel haben wir hier oft Nebel oder Schnee. Dann sind die Feuerwerke nicht so schön zu sehen. Aber dieses hier, mitten im Sommer, einfach großartig. Also wenn ihr das nächste Jahr in der Nähe seit, dann schaut doch einfach mal vorbei. Der Eintritt ist frei. Und für alle Feuerwerksliebhaber habe ich hier die schönsten Momente festgehalten.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de

Dienstag, 1. September 2015

Afrikafest in Deggendorf



Gleich vorweg, die Temperaturen waren ebenfalls "Afrika" tauglich. Laut Wetterbericht soll es wohl das letzte Wochenende mit solchen Rekordtemperaturen, hier bei uns, gewesen sein. Trotz allem, das Fest wurde gut besucht. Aber die Schattenplätze waren heiß begehrt. Nach Hause zurück gekehrt waren es immer noch Gradzahlen, bei denen man nur vom Lesen ins Schwitzen kam. Immer noch 45 Grad in der Sonne. ( Es war immerhin schon 16.25 Uhr).



Um so mehr sind die dann die musikalischen und tänzerischen Leistungen zu bewundern. Die Stände waren bunt, viele Länder Afrikas waren vertreten. Es gab kleine Andenken, Möbel, Schmuck, gutes Essen und vieles mehr. Die Stimmung war sehr gut. Ich fand es toll, wie die Leute auf einander zu gingen. Berührungsangst habe ich nirgends gesehen.




Danke den Veranstalter, ihr habt einen sehr guten Job gemacht. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr.



Was so ein Fest leider nicht so rüber bringen kann, ist die Schönheit Afrikas. Die kann man nur erleben, indem man hinfliegt. Aber wer weiß, es hilft sicher Vorurteile abzubauen und den Einen oder Anderen neugierig auf diesen Kontinent zu machen. Diese Weite, die Vielfalt an Farben und Pflanzen, die einmalige Tierwelt Afrikas, das ist es, was "süchtig" macht. Jede Menge tolle Fotos und Videos haben wir für euch in unserem Südafrikaforum.
Eine kleinen Einblick habe ich aber auch hier für euch, geht mit mir auf Safari in Kenia.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de