Samstag, 21. November 2015

Die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland



Ja es gibt sie wieder in Deutschlands Wäldern. Nach über 150 Jahren erobert der Wolf sich seinen Lebensraum bei uns zurück. Aber: wer hat Angst vorm bösen Wolf?
Ich bin wirklich sehr erstaunt, wie viele Leute die Rückkehr dieses schönen Tieres nicht begrüssen. Angst und Unwissenheit spielen eine große Rolle. Die Natur- und Wolfschützer haben also noch jede Menge Arbeit vor sich.
Im Jahr 2000 wurden die ersten, freilebenden Wölfe wieder in Deutschland geboren. Viele Wälder in Deutschland wandeln sich zurück in "Urwälder", der Lebensraum ist also perfekt.
 


Der Bayerische Wald ist an vielen Stellen wieder sehr ursprünglich. Wunderschön, artenreich und somit sicher ein guter Platz für Wölfe.
Der erste,  freilebende Wolf in Bayern wurde im Jahr 2006 ausgemacht. Er kam bei einem Autounfall ums Leben. Vermutlich kam er aus Italien. Immer wieder kommt es zu Sichtungen und auch Aufnahmen mit Fotofallen waren erfolgreich. Aber immer wieder kommt es in ganz Deutschland noch zu illegalen Tötungen. Die Angst ist groß. Auch kam es zu Tötungen von Schafen durch Wölfe. Die Besitzer werden jedoch voll entschädigt. Wo Mensch und Wildtier auf engem Raum zusammen treffen, wird es wohl auch immer Konflikte geben.
In Südafrika und Namibia gibt es ebenfalls Konflikte zwischen Schafen und Wildtieren. Hier werden die Schafe oft durch Geparde oder Leoparde gerissen. Schafe sind eine leichte Beute. Um Geparde und Leoparde zu schützen, wird hier eine besondere Hunderasse eingesetzt. Es ist der "Anatolische Hirtenhund". Er kennt weder Angst vor dem Wolf noch vor Bären. Es ist ein großer und schwerer Hund, der mit wenig Futter und Wasser auskommt. Er kann sehr schnell laufen. Vielleicht wäre dies ja auch ein Schutz der Schafe vor Wölfen in Deutschland? Mehr dazu könnt ihr hier  nachlesen, dort gibt es auch ein Foto.


Die Rückkehr der Wölfe, ich begrüsse sie aus vollem Herzen. Ich hoffe, dass es Lösungen für ein gutes Miteinander von Wölfen und Menschen geben wird. Wölfe sind keine Bösewichter aus dem Märchen. Sie sind Tiere mit sehr sozialem Verhalten.
Sie  werden uns ganz bestimmt nicht Nachts aus unseren Betten holen und fressen. Wölfe, Luchse, Wildkatzen und Elche, Rückkehrer, die unsere Natur reicher machen.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de

Kommentare:

  1. Hallo Anke! Du sprichst mir aus der Seele! Hier in Deutschland wird immer geschrien, dass die "Eingeborenen" in Afrika Asien und Amerika doch bitte dafür sorgen sollen, dass die wilden Tiere erhalten werden. Doch hier macht man den großen Beutegreifern das Leben schwer. Verirrt sich einmal ein Bär hier her, wird er sogleich zum Problembären. Wölfe, Wildkatzen und Luchse werden heimlich geschossen und ebenso heimlich verscharrt. Darüber wird in der Jägerschaft noch nicht einmal hinter vorgehaltener Hand gesprochen. Tierhalter bringen ihre Tiere auf abgelegene Wiesen, bauen einen E-Zaun drum herum und lassen ihre Tiere den ganzen Tag allein. Wenn dann Wölfe über diese Herde herfallen ist das Geschrei groß! Dabei haben diese Leute den Schaden selbst verursacht! Sie haben ihre Tiere in das Revier der Wölfe gestellt und dort nicht für ihren Schutz gesorgt. Ausbaden müssen es jedoch die Wölfe. Danke für deine Bilder und deine Worte. Hoffentlich lesen das ganz viele Leute. LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir, du sprichst mir aus der Seele. Immer wieder werden Wölfe geschossen, sogar enthauptet sind sie aufgefunden worden. Im letzen Jahr fanden hier Leute im Wald 4 abgehackte Luchspfoten. Trotz hohe Belohnung, keine Aufklärung. Hunde helfen gegen Wölfe.Ich bin froh, dass sie zurück sind.
      Grüße Anke

      Löschen
  2. Diese wenigen Tiere brauchen bei uns nicht hungern, daher braucht auch niemand Angst vor diesen Tieren haben !
    Dennoch werden wie bei uns "schießwütige" kommen....
    Herzlichst Wilhelm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Wilhelm. Die Schießwütigen sind schon da. Leider.
      Eine gute neue Woche für dich.

      Löschen
  3. Das ist ein sehr interessanter Beitrag. Danke Anke!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dario, auch die wilden Tiere in Deutschland müssen immer noch geschützt werden.

      Löschen
  4. Vielen Dank liebe Anke .
    Wunderbare Aufnahmen der Tierwelt .
    Wundervolle !!! Alles Gute meine liebe Anke
    Einen schönen Sonntag voll von Lacheln für Dich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir liebe Olga. Wir warten auf den ersten Schnee. Eine gute neue Woche für dich. Liebe Grüße Anke

      Löschen
    2. Bei uns regnet es ,,,, + 7*C warme .

      Löschen
    3. Oh warm ???? LOL, danke dir liebe Olga.

      Löschen
  5. Wer an den aktuellen Geschehnissen interessiert ist, findet bei Facebook eine Gruppe namens "Wölfe in Deutschland (und Mitteleuropa)", in der alle aktuellen Ereignisse (Sichtungen, Risse, Nachweise, Rudel, Paare und auch Welpen) unter anderem in einer Google-Maps Karte dargestellt werden :-) Derzeit haben wir in DE mehr als 30 Rudel. Gruß Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir für die Info. Bin selbst nicht bei FB abe bestimmt der eine oder andere.
      Gruß anke

      Löschen
  6. Antworten
    1. Thanks my dear, wish a nice Day
      Greetings Anke

      Löschen