Samstag, 10. Dezember 2016

Ein frohes Weihnachtsfest euch allen


Die Häuser leuchten um die Wette. Überall erstrahlen nun wieder die Lichter. Wo ist das Jahr geblieben?
Irgendwie geht die Zeit jedes Jahr schneller. Kaum ein paar Wochen schönes Wetter und schon ist der Winter wieder da. Hier bei uns ist der Novemberschnee wieder weg. Dafür ist es aber ungemütlich kalt.
Regen und Sturmböen wechseln sich ab. Seit ein paar Tagen haben wir eisigen Frost. Der Wald sieht wie gezuckert aus. Also Kuschelwetter.




Zu Hause ist alles bereit. Das Fest kann dann kommen. Hoffentlich auch mit ein wenig Schnee. Irgendwie wird dann alles noch gemütlicher. Schnee zu Weihnachten, das gehört für mich zusammen.



Winterspaziergänge, so gerade nach wirklich vielem Essen, sind doch im Schnee viel schöner, oder?
Aber egal wo ihr seid und welches Wetter uns erwartet, ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit.

Ich wünsche euch Gesundheit für das kommende Jahr, Frieden, Liebe und Geborgenheit.
Wir sehen uns im nächsten Jahr.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de

Dienstag, 15. November 2016

Chamäleons, Echsen, Schlangen und Co - Kuscheln mit Reptilien


Mit Reptilien kuscheln, geht das? Die sind doch bestimmt kalt und glitschig? Nein sind sie nicht.
Und wer auf Kreta Urlaub macht und sich für diese Tiere interessiert, dem empfehle ich einen Besuch bei
John McLaren. Ihr findet ihn in Hersonissos. Vorher informieren könnt ihr euch auf seiner Homepage.
Aquaworld war eigendlich mal als Aquarium gedacht und das ist es auch jetzt noch.
Allerdings werden hier keine Tiere gekauft oder gefangen. Es sind Tiere, die abgegeben werden, weil die Besitzer sich nicht mehr kümmern wollen oder können.
Auch vom Zoll beschlagnahmte Tiere landen hier. Das Aquarium ist nun auch ein Rettungszentrum für Reptilien.



Einheimische Tiere, wie Schildkröten oder Geckos können und werden nach ihrer Genesung wieder in die Natur zurück kehren.
Bei "exotischen" Exemplaren ist dies nicht möglich. John kümmert sich liebevoll um sie. Es ist erstaunlich zu sehen, mit wieviel Freude Kinder, völlig angstfrei, zunächst die Echsen und dann auch die Schlangen streicheln. Die Tiere scheinen es richtig zu geniesen. Auch Erwachsene überwinden sich recht schnell.


Die Tiere leben hier sehr friedlich zusammen. Das ist erstaunlich. Dieser große Leguan schläft am liebsten
auf den zusammen gerollten Anakondas.


Alle Tiere hier sind nicht giftig. Das ist natürlich sehr wichtig. Über jedes Tier ( das natürlich einen Namen hat), kann euch John eine Geschichte erzählen. Er weiß auch alles über Haltung, Lebensraum, Fortpflanzung und so weiter.



Viel Freude hatten wir auch mit "Marc Anthony", der bunten Dornschwanzagame. Ein wunderschönes Tier.
Ich weiß, Reptilien sind nicht jedermanns Sache und Schlangen schon gar nicht.
Uns hat der Tag sehr gefallen. Das wunderschöne Jemen Chamäleon heißt Rango. Die Männchen dieser Art können ca.60 Zentimeter groß werden, vereinzelt wohl auch noch größer. Rango ist ein sehr alter Vorname und bedeutet " Langschläfer" oder der "Langsame". Ein sehr passender Name. Einen Kurzbesuch in Johns Reptilien Rettungszentrum habe ich für euch per Video.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de


Sonntag, 16. Oktober 2016

In den Bayerischen Alpen (Berchtesgaden) - Koenigssee und Berg Jenner


Der Nationalpark Berchtesgaden ist der einzige Alpen Nationalpark in Deutschland. Er umfasst ca. 210 qm Kilometer. Von uns aus ist er ca. 200 km entfernt. Traurig aber wahr, unser letzter Besuch liegt schon fast 15 Jahre zurück. Die Familie hatte sich angekündigt. Und so kam es nun endlich mal wieder zu einem Besuch dieses wunderschönen Gebietes.


Leider hatten wir nur einen Tag Zeit. Viel schöner und ruhiger läßt sich die Gegend rund um den Königssee natürlich erkunden, wenn man zumindest eine Übernachtung einplant. Und genau dies werden wir beim nächsten Mal auch tun. Am Parkplatz angekommen, ging es an bayerischer Idylle vorbei zur Jenner Bahn.
Bereits hier ergibt sich ein gigantischer Blick über die Landschaft. Der Jenner ist 1874 Meter hoch.
Wer dort hoch wandert, hat sich sicher eine Pause verdient. Die Berggaststätte Jennerbahn hat gleich eine Vielzahl von gutem Essen und Trinken im Angebot, einen traumhaften Ausblick von der Terrasse aus gibt es noch dazu. Wer bis hoch zur Spitze möchte, muss aber noch mal ein wenig schwitzen.


Aber es lohnt sich. Der Ausblick von dort ist einfach nur irre schön. Der Königssee liegt dann vor euch, wie gemahlt. Mit einem guten Zoom habt ihr auch einen guten Blick auf die Halbinsel St. Bartholomä und die Wallfahrtskirche. Den Königssee, (tiefste Stelle wohl ca. 190 Meter), könnt ihr auch per Boot erkunden.
Es werden verschiedene Routen angeboten.

Eine ausführliche Bootstour mit Stopps und Wanderungen haben wir für das nächste Mal geplant. Ich hoffe, wir brauchen nicht wieder 15 Jahre. Ich wünsche euch viel Spaß mit meinem Video.
Die Bayerischen Alpen (Berchtesgaden), ein Stück Erde, wie aus einem Bilderbuch.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmannn-Immobilien.de

Samstag, 8. Oktober 2016

Lustige Ferien auf der Straussenfarm, Oudtshoorn

 
Strauße begeistern wohl viele Menschen.
Irgendwie wirkt ihr Gesichtsausdruck immer komisch und wenn sie umeinander rennen, dann muß man einfach lachen. Lachen ist gesund, das wissen wir und wer viel lachen möchte, der plant dann auf seinem Südafrikaurlaub einen Besuch auf einer Straußenfarm ein. Gut aufgehoben fühle ich mich immer bei Carmen und Dario. Von dieser Farm aus könnt ihr schnell viele Sehenswürdigkeiten erreichen. Aber ihr könnt auch einfach nur mal abschalten, die grandiose Landschaft geniesen oder das Farmland entdecken.


Jeden Abend geht es dann  für die Farmgäste Strauße füttern. Wer mag, vom Auto aus und wer sich traut steigt aus. Das macht soviel Spaß. Aber bitte macht das nie allein. Es sollte euch schon jemand begleiten, der sich mit den Tieren auskennt. Ein Tritt des Vogels kann einen Menschen schwer verletzen und auch töten. Schaut euch mal den Fuß genau an. ( Den vom Strauß natürlich, LOL)


Die Eier der Strauße gibt es dann zum Frühstück. Lecker, kann ich euch sagen. In einem Ei sind ca. 24 Hühnereier. Das reicht dann schon für ein paar Leute. Auf der Farm könnt ihr aber nicht nur Strauße füttern und bewundern. Jeden Tag kommen Schildkröten vorbei. Es sind verschiedene Arten. Die meisten wissen genau, dass ihnen auf der Farm nichts passiert. Füttern ist also möglich.
Die Webervögel sind auch immer aktiv, man kann sie gut beobachten. Vogelliebhaber werden ihre Freude auf der Farm haben, es gibt soviele Arten.


Wer mehr über die Farm von Carmen und Dario erfahren möchte, kann darüber viel in unserem
Suedafrikaforum nachlesen. Legendär sind auch die Grillabende auf der Farm. Eine Rundgang per Video
könnt hier schon gleich machen, wenn ihr mögt.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de

Dienstag, 13. September 2016

Geparde, die schnellsten Raubkatzen der Welt


Ich bin diesen wunderschönen Tieren hoffnungslos verfallen.
Ich liebe Tiere, besonders Katzen, aber die Cheetahs sind und bleiben meine Favoriten. Sie sind elegant, bildhübsch und vorallem schnell. Auf kurze Strecken erreichen sie bis zu 120 km/h. Danach ist aber Ausruhen angesagt.
Immer wenn ich in Südafrika bin, muss zumindest ein Tag für den Besuch dieser Tiere übrig sein.
Leider verschwinden sie immer mehr und schneller von unserer Erde. Noch vor einigen Jahren sprach man von ca. 10000 frei lebenden Geparden in Afrika. Nun hat sich die Zahl drastisch reduzuiert.
Einige sprechen von 7500, andere nur noch von 6500. Ich weiß nicht welche Zahl stimmt, erschreckend sind beide.


Geparde stehen nicht unter Schutz.
So sind neben anderen Raubkatzen und Hyänen leider immer auch noch die Menschen ihre Feinde. Farmer haben Angst um ihr Vieh, also schießen sie. Jungtiere werden oft überfahren, sie kauern ruhig im Gras und warten auf die Rückkehr der Mutter.
Gepardenjunge sind lange auf die Mutter angewiesen. Von ihr lernen sie zu jagen. Erst mit ca. 14 Monaten verlieren sie ihre Milchzähne. Viele Organisationen kümmern sich um Waisen oder verletzte Tiere. Die Handaufzucht von Geparden ist schwierig, die Kleinen sehr empfindlich. Selbst bei Steicheln muss man sehr behutsam sein. Die Knochen sind noch sehr weich.
Immer wieder bin ich begeistert, wenn es gelingt, Geparde wieder auszuwildern.



Das ist jedoch nicht immer möglich.
Tiere mit verletztem Schwanz ( z.B. gebrochen) werden nie
wieder jagen können. Aber sie können noch gesunde Nachkommen zeugen. Andere sind zu sehr an die Menschen gewöhnt, sie würden für Trophäenjäger eine leichte Beute sein. Wer mehr zu Südafrika, Natur und Tiere lesen möchte, ist  bei uns im Südafrikaforum willkommen. 
Ich liebe diese Tiere. Wer die Möglichkeit hat, sie einmal ganz nah zu erleben, wird wissen und fühlen, was ich meine. Ich habe versucht, ein paar wunderschöne Momente mit ihnen im Video festzuhalten.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de


Montag, 29. August 2016

Leben und Ueberleben- die kleinen Tiere im Garten


Nun ist der August schon fast vorbei, der Sommer neigt sich dem Ende zu. Leider. So ein richtiger Sommer, wie in den letzten Jahren, war es leider nicht. Immer mal ein paar Hitzetage, denen dann gewaltige Gewitter und Stürme und Regen folgten. Gerade hier in Bayern gab es wieder massive Überschwemmungen. Dann folgten so kalte Tage, dass wir doch glatt den Ofen Abends anmachten.
Schmetterlinge, Bienen und Hummeln nutzen nun die letzten schönen Tage um Reserven zu sammeln.



Das ist zum Teil schon richtig schwierig für sie, die Blumen sind schon beim Abblühen.  Auch das Laub von den Bäumen fällt jetzt schon ab. Normalerweise sehe ich im September/Oktober sehr viele Spinnen in unserem Garten. Auch sie jagen jetzt schon sehr fleißig. Spinnweben zu Hauf, wie im Altweibersommer.


Hier seht ihr eine Tigerspinne ( auch Zebraspinne genannt) beim Beutezug.
Sie ist giftig, für uns Menschen aber nicht gefährlich. Diese Spinne wurde 2001 zu Spinne des Jahres gewählt. Sie jagt Wespen, Bienen, Heuschrecken, Fliegen und mehr. Auch Libellen oder Schmetterlinge sind auf ihrem Speiseplan. Da heißt es also Vorsicht für die kleinen Tiere im Garten. Aber es gehört zum Kreislauf der Natur.


Die Libellen sind am Eier ablegen. Dann sterben sie, schade. Aber auch das ist der Kreislauf des Lebens.
Es geht auf den Herbst zu, auch wenn wir es nicht wahr haben wollen. Im nächsten Frühling können wir sehen, welche Insekten erfolgreich für Nachwuchs gesorgt haben. Das Treiben meine kleinen Freunde hier im Garten habe ich in meinem Video fest gehalten. Ein Farbtupfer für die dunklen und tristen Tage, die sicher bald kommen werden.


Bis bald sagt Anke
www.Heldmannn-Immobilien.de