Donnerstag, 18. Februar 2016

Sansibar (Tansania) - Urlaub im Indischen Ozean



Sansibar, schon allein der Name weckte bei uns Träume. Irgendwie verbindet sich dieser Name mit Gewürzen, endlosen Stränden, Blumen und freundlichen Menschen. Und so ist es tatsächlich. Sansibar, dass sind Trauminseln im Indischen Ozean. Sansibar gehört zu Tansania und befindet sich in Ostafrika. Sansibar besteht aus mehreren Inseln. Die Hauptinseln sind Unguja und Pemba.
Es gibt noch viele kleine Inseln, einige zu klein, um darauf zu wohnen. Andere werden nur in der Fischsaison genutzt. Wir haben mit kleinen Booten einige Inseln besucht. Sie liegen wie Perlen mitten im Indischen Ozean. Unsere Touren haben wir direkt vor Ort mit Einheimischen gebucht. Es war immer alles erstaunlich gut organisiert ( das kenne ich auch anders in Afrika-LOL), und hat prima geklappt. Über diese Touren werde ich noch berichten. 





Sansibar ist bunt. Der Boden ist sehr fruchtbar, überall wachsen Obst, Gemüse, Gewürze und natürlich auch Blumen. Die Häuser der Bewohnen sind meist einfach aber sehr sauber. Oft sieht man die Haustiere direkt davor, Ziegen und Kühe gehören zum Straßenbild. Vorsicht beim Fahren, Hühner und Enten samt Nachwuchs gehen sehr gemütlich über die Straßen.


Bei Strandspaziergängen kommt man schnell in Kontakt mit den Einheimischen. Und man findet viele Schätze. Aber so schön sie auch sind, Hände weg. Kleine Muscheln dürfen mitgenommen werden, die Großen nicht. Auch das Mitnehmen von  Korallen ist verboten.
 


Der Unterschied zwischen Ebbe und Flut ist gewaltig. Bei Ebbe konnten wir bis zum Riff laufen, das waren ca. 1.4 km. Bei Flut hingegen knallten die Wellen gigantisch hoch bis an die Wellenbrecher direkt vor dem Hotel. Während der Ebbe bilden sich kleine Tümpel im Ozean. Hier tobt das blanke Leben. Kleine Fischschwärme, Seeigel ( unbedingt Badeschuhe mitnehmen) und die Seesterne kann man dann wunderbar beobachten. Bei Flut liegen dann  ca. 2 Meter Wasser darüber. 



Die Seesterne haben viele Farben und waren sehr groß. Begeistert haben uns auch unsere "Haustiere". Geckos in allen Farben, Eidechsen und Echsen, die vermutlich genau an unserem Bungalow wohnten und die Buschbabys. Buschbabys sind nachtaktive Äffchen, die normalerweise sehr scheu sind. Nach einigen Tagen waren sie wohl sehr dankbar für die Bananen und ließen es zu, dass wir ganz nah Fotos machen konnten. 



Sansibar hat uns sehr gut gefallen, die Zeit ging viel zu schnell vorbei. Dieses Paradies noch mal zu besuchen, ja das kann ich mir gut vorstellen. Ich hoffe euch gefällt mein Sansibar Video. Wir sehen uns und ich werde dann von unseren Ausflügen berichten. 


Bis bald sagt Anke
www.Heldmann-Immobilien.de 
 

Kommentare:

  1. What wonderful flowers, plants and wildlife. A beautiful place to visit. The starfish and shells are so pretty. Thank you for sharing.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So many thanks, was a so nice time.
      Greetings anke

      Löschen
  2. eine geheimnisvolle, magische Welt.
    Angenehme Erinnerungen. Sehr schön liebe Anke .
    Vielen Dank liebe . Ein wundevolles Wochenende wünsche Dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Olga, ich danke dir sehr.
      Ein wunderschönes Wochenende auch für dich.
      Liebe Grüße Anke

      Löschen
  3. Toller Urlaubsbericht und echt schöne Fotos!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir, war wunderschön.
      Grüße Anke

      Löschen
  4. Wunderschöner Bericht und Beschreibung, angefangen bei den mir unbekannten exotischen Früchten...
    Das Video hast du auch wieder super zusammen gestellt aus vielen, ansprechenden Bildern und Erlebnissen. Eine ganz andere 'Welt' wie unsere hier...
    Ganz herzliche Grüße an dich Anke und eine weiterhin gute Zeit!
    Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir sehr, es war wirklich sehr schön dort. Ich wünsche dir ein gutes Wochenende.
      Grüße Anke

      Löschen